Newsticker

Gebrüder Weiss feiert Spatenstich in Bulgarien

Gebrüder Weiss beging Ende Februar den Spatenstich der neuen, bulgarischen Niederlassung in Elin Pelin bei Sofia. Der Neubau wird den bestehenden Standort in Sofia ersetzen und als neues Verteilzentrum für den Balkan sowie Zentralasien dienen. Die Fertigstellung ist auf Ende 2014 geplant.

Auf einer Grundstücksfläche von ca. 57.000 m² entsteht in den nächsten Monaten ein Logistikzentrum mit Logistikhallen (6.000 m²), Umschlagsflächen (1.880 m²) und Büroräumlichkeiten (1.300 m²). „Das neue Verteilzentrum in Elin Pelin bietet neben einer idealen verkehrstechnischen Lage vor allem mehr Platz für die Logistikgeschäfte und den Umschlag in Richtung Balkan und Zentralasien. Es soll dazu beitragen, das bisherige Wachstum in diesen Regionen weiter voran zu treiben. Zudem wird es eine wichtige Schnittstelle für die jüngsten Niederlassungen in der Türkei und Georgien sein“, erklärt Thomas Moser, Regionalleiter Süd-Ost/CIS bei Gebrüder Weiss. Das neue Areal ist so angelegt, auch in den nächsten Jahren noch weiter wachsen zu können.

Die Mitarbeiterzahl wird von aktuell 60 bis zur Fertigstellung des Neubaus auf rund 90 Mitarbeiter erhöht. Das Investitionsvolumen in den Neubau beträgt rund acht Millionen Euro. „Unser modernes Verteilzentrum wird das gesamte Serviceportfolio von Gebrüder Weiss anbieten. Dieses reicht von Landtransporten, über Luft- und Seefracht bis hin zu individuellen Logistiklösungen. Alle Leistungen werden auch hier nach den gewohnt hohen Qualitätsstandards von Gebrüder Weiss umgesetzt“, berichtet Marieta Grigorova, Landesleiterin bei Gebrüder Weiss Bulgarien.

Logistiker für den Süd-Osten

Seit 1994 ist Gebrüder Weiss erfolgreich in Bulgarien tätig. Bereits in den Anfangsjahren hat sich das Logistikunternehmen im Bereich des Sammelgutverkehrs in der Region einen Namen gemacht. 2003 wurde die bestehende Anlage in Sofia gebaut. Heute erwirtschaftet Gebrüder Weiss Bulgarien 70 Prozent der Umsätze aus nationalen und internationalen Landtransporten. Dazu haben in den letzten drei bis vier Jahren die Lagerlogistik sowie Luft- und Seefracht deutlich an Bedeutung gewonnen. Neben den Kaukasus- und Balkan-Ländern, Mittelasien und der Türkei werden ab Mitte 2014 auch Kunden in Serbien und Griechenland beliefert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*