Newsticker

Logistics Collaboration reduziert Komplexität und Kosten

Cloud-basierte IT-Plattformen zur Steuerung von Logistikprozessen bieten ideale Voraussetzungen, um Kosten und Komplexität in Lieferketten zu reduzieren. „Eine Cloud-Lösung, in der Unternehmen als Community zusammenarbeiten, ist ein Schlüssel zur Reduzierung von Komplexität in der Logistik“, sagte Professor Dr. Dr. h.c. Werner Delfmann von der Universität Köln auf dem 13. PraxisForum Logistik der AXIT AG in Frankenthal.

Delfmann hob hervor, welche Vorteile cloud-basierte Lösungen gegenüber herkömmlichen IT-Lösungen besitzen: Sie erhöhen die Transparenz (Visibility) von Logistikprozessen und ermögliche effiziente Formen der Collaboration auf Basis gemeinsamer Standards und Informationen. Hierüber sind Logistiker in der Lage, reibungsloser zusammenzuarbeiten, Komplexität zu reduzieren und Logistikkosten zu senken.

Grund dafür sei, dass sich Komplexitätsfaktoren, die sich z.B. durch unterschiedliche Lieferanten, Produktvarianten oder verschiedene Verkehrsträger in der Supply Chain kumulieren, durch den Zugriff auf eine gemeinschaftlich genutzte IT-Plattform entzerren lassen. Gleichzeitig werde die Collaboration einer Vielzahl beteiligter Industrie- und Logistikpartner über den dezentralen Zugang zu einer IT-Plattform ermöglicht.

120 Kunden und Interessenten aus Industrie, Handel und Logistik tauschten sich vergangene Woche auf dem 13. PraxisForum Logistik der AXIT AG in Frankenthal über Anwendungsmöglichkeiten und Erfahrungen im Umgang mit Cloud-basierten IT-Lösungen in der Logistik aus. Als Referenz dienten Praxisbeispiele in der Nutzung Europas führender IT-Plattform zur Steuerung weltweiter Lieferketten, AX4.

Integration sei der erste Schritt, um die Komplexität in der Supply Chain zu reduzieren. „Integration und standardisierte Prozesse sind eine wichtige Voraussetzung für Logistics Collaboration“, betonte Frauke Heistermann, Mitglied der Geschäftsleitung der AXIT AG, Betreiber der Logistikplattform AX4. Erst wenn alle Teilnehmer, Daten und Verkehrsträger auf einer Plattform integriert sind, werde Logistics Collaboration möglich. „Dann laufen die Daten automatisiert, Informationen sind lückenlos vorhanden und können von allen Teilnehmern geteilt werden.“

Kostenreduktion wird aber auch auf einem anderen Weg erreicht, den IT-Plattformen wie AX4 ihren Nutzern ebnen: durch die Standardisierung von Prozessen. Welche Effekte damit beispielsweise im Transportmanagement zu erzielen sind, machte Bozo Cicak, Leiter IT Services bei Streck Transport, Lörrach, auf dem PraxisForum deutlich. „Wir haben für die Transportkette modulare Teilprozesse definiert, die wir je nach Kundenanforderung flexibel wieder kombinieren können.“

Das Konzept dahinter lautet: Standardisierung durch Modularisierung. Mit einzelnen Modulen, die via AX4 verfügbar sind, können Logistiklösungen flexibel, auf Basis etablierter Standards, konfiguriert werden.

Die Erfahrung, die Cicak mit AX4 bei der Steuerung von Transportketten gemacht hat, sind positiv: „Über die Plattform können wir auf Best-Practices zugreifen, auf die wir in Kundenprojekten sofort aufsetzen können.“ Bei AX4 ist es das Wissen aus mehr als 2.000 Projekten, das Nutzer wie Streck Transport bei der Umsetzung ihrer Logistikaufgaben unterstützt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*