Newsticker

M+F Spedition verdoppelt Kapazitäten

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich startete bei der M+F Spedition in Nordhorn am Dienstag offiziell die Erweiterung der Logistikanlage. Durch den Ausbau wird sich der Platz für Lager- und Logistikleistungen mehr als verdoppeln: Ab Sommer stehen dafür statt 5.000 Quadratmeter insgesamt 12.000 Quadratmeter zur Verfügung. In die Baumaßnahmen ihrer Nordhorner Tochtergesellschaft investiert die Huettemann Gruppe mehr als 2,5 Millionen Euro.

Neben nationalen und internationalen Straßengütertransporten hat sich die M+F Spedition vor allem als Spezialist für die Logistik von Spielwaren einen Namen gemacht. „Gerade in diesem Bereich verzeichnen wir starkes Wachstum“, sagt Klaus Hüttemann, geschäftsführender Gesellschafter. „Mit dem Ausbau des Standortes tragen wir dieser Entwicklung Rechnung, denn von der Erweiterung werden hauptsächlich unsere Auftraggeber aus der Spielwarenbranche profitieren.“ Die neue Logistikhalle wird als Toy Distribution Center (TDC) 4 und 5 genutzt. Wie schon in den bestehenden TDC 1 bis 3 werden hier künftig für namhafte Spielwaren-Hersteller die aus ganz Europa eingehenden Sendungen sortiert, gelagert, kommissioniert und europaweit distribuiert.

Neubau und Modernisierung

Um Platz für das neue Logistikzentrum zu schaffen, erwarb die M+F Spedition zusätzlich zu dem bestehenden 15.000 Quadratmeter großen Betriebsgelände das knapp 12.000 Quadratmeter große Nachbargrundstück. Darauf befinden sich bereits drei ältere Hallen, die die M+F Spedition zurzeit modernisieren lässt und an die aktuellen Logistikanforderungen anpasst. Nach Ende dieser Arbeiten im Juni fungieren die Bestandshallen als Toy Distribution Center 6, 7 und 8.

Die Errichtung des Neubaus wird voraussichtlich im Juli abgeschlossen sein. Dann stehen bei der M+F Spedition in Nordhorn insgesamt rund 12.000 Quadratmeter Lager- und Kommissionierfläche zur Verfügung. Sämtliche Gebäude werden in die IT-Struktur der Huettemann Gruppe integriert. Für ein effizientes Handling sind die Flächen nach Kunden unterteilt. Ebenfalls auf dem Gelände in Nordhorn befinden sich ein Umschlagterminal für Stückgut und ein Verwaltungsgebäude. Die gesamte Anlage ist zudem mit modernster Sicherheits- und Überwachungstechnik ausgestattet.

Mehr Kunden, mehr Mitarbeiter

Die neuen Kapazitäten sind schon sehr gefragt: Im August soll ein weiterer Kunde aus der Spielwarenbranche dazu kommen. Deshalb ist bereits jetzt die Aufstockung des Personals geplant, von derzeit 85 Beschäftigten auf mindestens 90. Niederlassungsleiter Çetin Çelik. „Durch die Investitionen in moderne Logistikanlagen und zusätzliche Mitarbeiter können wir künftig effizienter arbeiten und sind damit für die Anforderungen unserer Kunden jetzt und in Zukunft bestmöglich gerüstet.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*