Newsticker

Dachser wächst durch Internationalisierung

Dachser

Eine starke zweite Jahreshälfte und die erfolgreiche Integration der beiden spanischen Zukäufe Azkar und Transunion haben Dachser 2013 einen Umsatzsprung beschert.

Der Logistikdienstleister Dachser konnte seinen konsolidierten Brutto-Konzernumsatz um 13,2 Prozent auf 4,99 Milliarden Euro steigern. Umsätze aus Beteiligungen eingeschlossen übertraf das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr sogar erstmals die Umsatzmarke von fünf Milliarden Euro. Auch was Mitarbeiter-, Standort- und Sendungszahlen anging, stieß Dachser in eine neue Dimension der Internationalisierung vor.

Bernhard Simon, CEO von Dachser, zeigte sich im Rahmen eines Pressegespräches in München vor allem hochzufrieden mit der Integration und geschäftlichen Entwicklung der im Januar 2013 akquirierten spanischen Unternehmen Azkar und Transunion: „Azkar hat sich konsequent auf das internationale Geschäft ausgerichtet und damit die erwarteten Netzeffekte erzeugt, vor allem im Zusammenspiel mit unserer erstarkten französischen Landesgesellschaft. Transunion stärkte nicht nur unser Seefrachtgeschäft und die transatlantischen Routen, sondern hat die Integration im Rekordtempo abgeschlossen: seit 1.1.2014 firmiert das Unternehmen schon unter dem Namen Dachser.“

Internationalisierung als Schwungrad für Wachstum
Während die Sparte Food Logistics aus eigener Kraft ein Umsatzplus von 8,2 Prozent erzielte, wuchsen die Sparten European Logistics und Air & Sea Logistics vor allem durch die Zukäufe. Auf Konzernebene erzielte Dachser ein organisches Umsatzplus von 2,3 Prozent. Dachser-Chef Simon hierzu: „Wir sehen seit etwa zwei Jahren, dass die großen Logistikmärkte wie beispielsweise Deutschland nur noch marginal wachsen. Das Schwungrad für künftige Dynamik liegt in internationalen, grenzüberschreitenden Verkehren. Das gilt für das Stückgutgeschäft mit Industriekunden, die Kontraktlogistik und auch für die traditionell eher regional und national aufgestellte Lebensmittellogistik. Hier haben wir mit dem Start des European Food Network aus zwölf Partnern in 21 europäischen Ländern eine zukunftsweisende Allianz geschmiedet, die von den Kunden sehr gut angenommen wurde.“

Weil die Transportvolumina nicht mehr so stark wie in der Vergangenheit steigen, kann Dachser seine erheblichen Investitionen in die physische Logistikinfrastruktur in Europa künftig etwas zurückfahren. 2013 wurden 119 Millionen Euro an Sachinvestitionen vornehmlich in den Neu- und Ausbau von Niederlassungen wie zum Beispiel in Langenau, Schönefeld, Northampton oder im schweizerischen Lyss bei Bern investiert. Für 2014 sind 110 Millionen Euro vorgesehen. Simon: „Für die kommenden fünf Jahre nehmen wir uns ein angepasstes Investitionsvolumen von rund einer Milliarde Euro vor.“

Zahlreiche neue Bestmarken
Dachser verzeichnete 2013 zahlreiche neue Bestmarken. Die Mitarbeiterzahl erreichte zum Jahresende 24.900 Personen, wobei 48 Prozent der Belegschaft außerhalb Deutschlands arbeitet. Die Anzahl an Sendungen stieg beträchtlich auf 69,6 Millionen (+ 37,5 Prozent) als Folge der starken Marktstellung von Azkar im industriellen Paketgeschäft. Die Konzerntonnage ohne TEU stieg auf 32,9 Millionen Tonnen (+ 9,3 Prozent). Dachser verfügt über ein Netzwerk aus 471 Niederlassungen, das Unternehmen ist nunmehr weltweit in 42 Ländern (+ 5) mit eigenen Standorten vertreten.

Gute Aussichten für 2014
Für das Geschäftsjahr 2014 zeigte sich Bernhard Simon optimistisch. Der Schwung aus dem IV. Quartal 2013 konnte, begünstigt durch den milden Winter, ins neue Jahr mitgenommen werden. „Werthaltiges Wachstum auf Basis eines Ausbaus der internationalen Verkehre und hochwertigen Kontraktlogistikdienstleistungen auch außerhalb Europas“, so gibt Simon den Fokus für 2014 vor. „Dachser ist im vergangenen Jahr endgültig zum Weltunternehmen gereift. Unsere Aufgabe ist es nun, das dezentrale Unternehmertum unter dem Dach der weltweiten Organisation zu stärken. Denn nur die konsequente Nähe zu unseren Kunden wird Dachser auch in Zukunft auf dem Wachstumspfad halten.“

Quelle: Dachser

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*