Newsticker

JYSK lässt neues Logistikzentrum errichten

Als eine der größten Betten- und Einrichtungsketten betreibt das Dänische Bettenlager deutschlandweit nahezu 900 Fachmarkt-Filialen. Hinzu kommen Filialnetze in Österreich, der Schweiz, in Frankreich, Italien und Spanien. Aufgrund des starken Wachstums, besonders im Süden, errichtet die JYSK Holding A/S, zu der das Unternehmen gehört, in Süddeutschland nun ein hochmodernes Logistikzentrum.

Neben den beiden bestehenden Logistikstandorten in Mecklenburg-Vorpommern und in Hessen soll von dem neuen Standort aus die Warenversorgung von zunächst 300 Filialen im Süden gewährleistet werden. Das Logistikzentrum wird damit künftiger Dreh- und Angelpunkt sämtlicher logistischer Aktivitäten im stark wachsenden südlichen Vertriebsraum des Dänischen Bettenlagers beziehungsweise von JYSK sein.  Mit der professionellen Planung und Realisierung des Zentrums beauftragte die JYSK Holding A/S den Logistikexperten IWL AG. Die Ulmer Berater verwirklichen damit das dritte Lagerprojekt für den Konzern.

Insgesamt bietet die neue, 60.000 Quadratmeter große Logistikanlage Raum für mehr als 100.000 Lagerplätze. Sie verteilen sich auf zwei automatische und ein manuelles Hochregallager sowie auf ein Blocklager. „Neben den umfangreichen Bevorratungsmöglichkeiten sieht unser Konzept die Integration moderner Lager- und Fördertechnologien vor“, erklärt Ralph Ehmann, Gründer und Vorstand der IWL AG. „Der Warentransport im Bereich der automatischen Hochregallager wird künftig durch den Einsatz einer elektronischen Palettenbahn realisiert. Auf diese Weise steigt die Durchlaufgeschwindigkeit und der Warenumschlag wird erheblich erhöht.“

Der erste Spatenstich für das neue Logistikzentrum erfolgte am 8. April 2014. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2016 geplant.

(Quelle: IWL AG)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*