Newsticker

RDZ und Bulgarische Staatseisenbahn unterzeichnen Memorandum zur Zusammenarbeit

RZD: Verbesserung der Leistungskennziffern hat zu höherer Qualität bei Gütertransporten geführt

Im Rahmen der 60. Tagung des Rates für Eisenbahntransport der GUS-Staaten haben die Russische Eisenbahnen AG und die Holding Bulgarische Staatseisenbahn am vergangenen Dienstag in Astana (Kasachstan) ein Memorandum zur Zusammenarbeit unterzeichnet.

Das Papier trägt die Unterschriften des Präsidenten der RZD AG Wladimir Jakunin und des Geschäftsführers der Holding BZD Christijan Krystew.

„Es handelt sich um eine deutlich artikulierte und festgehaltene Absichtserklärung der Russischen Eisenbahnen und unserer Kollegen, die Zusammenarbeit beim Eisenbahntransport zu aktivieren“, erklärte Wladimir Jakunin.

„Die Unterzeichnung dieses Memorandums bildet die Basis für die Vertiefung der Beziehungen zwischen der RZD und der Bulgarischen Staatseisenbahn und ist auf die Steigerung des Güterverkehrs zwischen Bulgarien und Russland gerichtet“, sagte Christijan Krystew.

Das Memorandum sieht die Realisierung von gemeinsamen Projekten zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit des Eisenbahntransports vor sowie zur Steigerung des Passagier- und des Frachtaufkommens unter Nutzung russischer und bulgarischer Transportsysteme.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Nutzung der Eisenbahnfährverbindung zwischen den Häfen von Varna und Kawkas.

(Quelle: RZD AG)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*