Newsticker

SVG wirbt mit Hip-Hop für den Fahrerberuf

SVG

Mit Hip-Hop gegen den Fahrermangel. Mit dem Thema ihres gemeinsamen Messeauftritts trafen die 14 südbadischen Logistikdienstleister gemeinsam mit der Straßenverkehrsgenossenschaft Südbaden und dem Verband des Verkehrsgewerbes Südbaden auf der Berufs-Informations-Messe am 16. Und 17. Mai in Offenburg voll ins Schwarze.

Eine stündliche Dance-Battle, dargestellt von den Hip-Hop-Preisträgern der Tanzschule Genaro und Cristian aus Freiburg, war ein zentrales Highlight der Messe. Die moderne Show sorgte für volles Haus am SVG-Stand und die Jugendlichen nutzten die Möglichkeit, um sich über den Fahrerberuf zu informieren.

Die Vorlage für die Show lieferte die aktuelle Berufskraftfahrer-Image-Kampagne des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung e.V. (BGL) und der Straßenverkehrs-Genossenschaft „Mach was Abgefahrenes“. In einem Hip-Hop-Video – zu sehen unter www.mach-was-Abgefahrenes.de – liefern sich Alt- und Jung-Trucker eine Dance-Battle auf dem Parkplatz eines Autohofs. Ganz nebenbei transportieren die Macher dabei auch, wie anspruchsvoll und zukunftssicher eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer oder zur Berufskraftfahrerin heutzutage ist.

„Die Vielseitigkeit des Fahrerberufes wird oft unterschätzt, und deshalb wollten wir gemeinsam einen positiven Beitrag dazu leisten, das Image des LKW und der Kraftfahrer zu verbessern“, betont Peter Welling, Vorstand der SVG Südbaden. Der Nah-, Fern- oder internationale Verkehr biete eine breite Palette an Einsatzmöglichkeiten, nicht nur für männliche Kandidaten sondern auch für technik-interessierte Frauen. Die Weiterbildungsmöglichkeiten, etwa zum Kraftverkehrsmeister oder zur Fachkraft für Logistik, seien darüber hinaus ausgezeichnet. „Nach einer guten Ausbildung zählen Kraftfahrer zu den begehrtesten Mitarbeitern nicht nur in der Spedition, sondern auch in Busbetrieben oder bei Industrie und Handelsunternehmen mit Werkverkehr.“ Durch Weiterbildungsmaßnahmen sei zudem der Weg offen zum Kraftverkehrsmeister/in oder zur Fachkraft für Lagerlogistik.

In den vergangenen Jahren ist es dem südbadischen Transport- und Speditionsgewerbe gemeinsam mit dessen Gewerbeorganisationen, der Straßenverkehrsgenossenschaft, den Verbänden und der IHK außerdem gelungen, die Gewerbeschulen in Breisach und Kehl in die dreijährige BKF-Ausbildung einzubinden.

Quelle: SVG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*