Newsticker

Partnerschaft zwischen der RZD AG und der Chinesischen Eisenbahn unterzeichnet

RZD: Verbesserung der Leistungskennziffern hat zu höherer Qualität bei Gütertransporten geführt

In Shanghai (China) fand gestern die Unterzeichnung eines Abkommens statt, mit dem die RZD AG und die Chinesische Eisenbahn eine strategische Partnerschaft vereinbaren. Ihre Unterschrift unter das Papier setzten der Präsident der RZD AG Wladimir Jakunin und der Generaldirektor der Chinesischen Eisenbahn Sheng Guangzu.

Das Abkommen sieht vor, die Bahngrenzübergänge zwischen Russland und China sowie die Bahninfrastruktur auf den Zufahrten dorthin auszubauen, um die Durchlasskapazität und das Volumen grenzübergreifender Passagier- und Gütertransporte zwischen Russland und China sowie im Transitverkehr durch beide Länder zu erhöhen. Daneben sollen der Organisationsprozess der Transporte weiter vervollkommnet und die Arbeit der Grenzübergänge optimiert werden.

Außerdem ist beabsichtigt, die Bedingungen und Technologien des Containertransports zu optimieren, unter anderem durch die Einrichtung regulärer fahrplangebundener Containerzüge, konkurrenzfähige Tarife auf den Transitstrecken China – Russland – Europa zu ermöglichen. Weiterhin planen die russische und die chinesische Bahn darauf hinzuarbeiten, die Lieferzeiten von Transitgütern auf dem Territorium ihrer Staaten zu verkürzen, die Sicherheitssysteme zu vervollkommnen und die Terminal- und Lagerkomplexe auf den Haupttransportstrecken zu erweitern.

Beide Seiten vereinbarten des Weiteren einen Ausbau des Reiseverkehrs. So sollen der Komfort für die Passagiere erhöht, die Reisezeit verringert, gemeinsame Tarifpläne und Marketingaktionen entwickelt sowie der Ticketverkauf verbessert werden.

(Quelle: RZD AG)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*