Newsticker

Niederländisches Königspaar besucht Fraunhofer IML

Königspaar IML Foto: Fraunhofer IML

Royaler Besuch in der Logistik-Denkfabrik: Der niederländische König Willem-Alexander und Königin Máxima waren im Rahmen ihres Arbeitsbesuchs in Nordrhein-Westfalen gestern am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund. Prof. Dr. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter, informierte das Königspaar auf einem Rundgang durch das Institut und seine Forschungshallen über ausgewählte Forschungsarbeiten rund um die Zukunftsthemen Industrie 4.0 und Internet der Dinge. Das Königspaar wurde von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und einer hochkarätig besetzten Delegation mit Vertretern aus den Niederlanden und Nordrhein-Westfalen begleitet. Am IML besuchte das Königspaar das Open-ID-Center, in dem intelligente Fördertechnik, Behälter, Kisten und Paletten für das Internet der Dinge erforscht, entwickelt und getestet werden. Und in der Forschungshalle für Zellulare Fördertechnik (ZFT) konnten sich die royalen Gäste einen Eindruck von diesem Paradigmenwechsel in der logistischen Welt verschaffen.

Darüber hinaus haben der Effizienzcluster Logistik-Ruhr und Dinalog, das „Dutch Institute for Advanced Logistics“, die Intensivierung ihrer Zusammenarbeit beschlossen und ebenfalls bei dem Besuch ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Denn die Logistik sei in Deutschland und den Niederlanden wesentlicher Standortfaktor und Lösungsanbieter für eine „Smart Industry“. Insbesondere die Metropole Ruhr und die Niederlande sind zudem durch langjährige wirtschaftliche Beziehungen eng miteinander verbunden, der Effizienzcluster und Dinalog arbeiten bereits in mehreren EU-Forschungsprojekten zur Logistik zusammen.

Quelle: Fraunhofer IML

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*