Newsticker

DB: Modernisierung des Schienennetzes läuft über Pfingsten auf Hochtouren

DB Logo

Die Deutsche Bahn AG setzt die Modernisierung ihres Streckennetzes konsequent fort. Am Pfingstwochenende wird bundesweit an über 700 Stellen im Streckennetz gebaut. Dabei werden rund 50 Kilometer Schienen, rund 60 Weichen, rund 125.000 Schwellen sowie 15 Brücken erneuert.

Das Pfingstwochenende ist mit seinen drei zusammenhängenden Tagen eine der wenigen Gelegenheiten für die Bahn, umfangreichere Gleisbauprojekte mit möglichst geringer Auswirkung auf Schüler-, Berufs- und Geschäftsreiseverkehr sowie den internationalen Güterverkehr zu realisieren.

Gebaut wird beispielsweise zwischen Frankfurt Ost und Frankfurt Süd, zwischen Fulda und Dietershan, zwischen Weimar–Erfurt-Bischleben sowie zwischen Lübeck und Reinfeld. Brückenarbeiten finden unter anderem an Brücken in Hamburg, Frankfurt (Oder) und Gemünden mit teilweiser Sanierung oder dem Einschub neuer Brückenbauwerke statt.

Durch die Baumaßnahmen können sich die Reisezeiten verlängern oder Züge ausfallen. Müssen Züge umgeleitet werden, halten sie teilweise nicht an den gewohnten Bahnhöfen.

Über 120 Mitarbeiter waren im Vorfeld mit der baubetrieblichen Planung der rund 1500 Einzelbaumaßnahmen beschäftigt. Die veränderten Fahrzeiten sind bereits seit Ende 2013 in die Reiseauskunfts- und Verkaufssysteme eingearbeitet. Plakate und Fahrplanaushänge von Max Maulwurf, dem Baustellenbotschafter der Bahn, informieren auf den Bahnhöfen. Auf vielen Stationen und in den Zügen setzt die Bahn zusätzliches Personal zur Kundeninformation ein.

Im Rahmen der Netzmodernisierung werden in diesem Jahr über 3.000 Kilometer Gleise und 2.350 Weichen erneuert. Dabei werden mehr als zwei Millionen Schwellen neu verlegt sowie rund vier Millionen Tonnen Schotter verarbeitet.

(Quelle: DB)

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*