Newsticker

AAE kauft für 180 Millionen Euro Güterwagen

AAE

Die AAE Cargo AG, Teil der AAE-Gruppe und führender Vermieter von Standardgüterwagen in Europa, übernimmt für 7 Millionen Euro 66 Prozent an Cargo Wagon und wird damit Mehrheitsgesellschafter der Güterwagen-Betriebsgesellschaft der slowakischen Staatsbahn. Die restlichen 34 Prozent übernimmt ZSSK Cargo, der Güterverkehrsarm der Bahngesellschaft.

Verbunden mit dem Einstieg ist der Kauf von 12.450 Güterwagen aus dem Bestand von ZSSK Cargo für 180 Millionen Euro. Cargo Wagon wird diese Flotte verwalten und circa 8.200 Fahrzeuge daraus langfristig an ZSSK Cargo vermieten. „Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Mehrheit an Cargo Wagon und der Abgabe der Wagen kann ZSSK Cargo einen großen Schritt zur geplanten Entschuldung des Unternehmens vollziehen“, erläutert Karsten Sachsenröder, CEO der AAE-Gruppe. „Die AAE-Gruppe ist seit 1989 eng mit der Slowakei verbunden und wird ihr Know-how dafür einsetzen, um die übernommene Flotte zu bereinigen und optimal zu managen.“

Grundlage für den Einstieg der AAE Cargo AG bei Cargo Wagon und für die Übernahme der Güterwagen von ZSSK Cargo war eine europaweite Ausschreibung des slowakischen Verkehrsministeriums, bei der AAE Cargo AG den Zuschlag erhalten hat. Sachsenröder: „Ausschlaggebend war neben dem Preis, den wir geboten haben, das umfassende Konzept zur anschließenden Vermarktung der Wagen, unsere langjährige Erfahrung in diesem Bereich sowie die faire Partnerschaft, die wir seit Jahrzehnten mit ZSSK und der Slowakei haben.“

Für AAE ist der Einstieg bei Cargo Wagon Teil einer Diversifizierungsstrategie, mit der sich das Unternehmen breiter aufstellt als bisher. „Es war eine gute Gelegenheit, um speziell für den ost- und südosteuropäischen Raum künftig weitere, maßgeschneiderte Angebote platzieren zu können.“ Dabei werden die hinzukommenden Wagen eigenständig von Cargo Wagon und unabhängig von dem bisherigen AAE-Fuhrpark vermietet. „Wir gehen allerdings davon aus, dass die modernen Wartungs- und Instandhaltungskonzepte von AAE sowie unser europaweites Partnernetz aus Werkstätten und mobilen Wartungsteams die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der übernommenen Wagen weiter erhöhen werden.“

Quelle: AAE

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*