Newsticker

Loktaufe bringt Transportkooperation auf Schiene

Gebrüder Weiss

Gebrüder Weiss und die Rail Cargo Group setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit auf drei weitere Jahre fort. Auftakt dazu ist eine feierliche Loktaufe in Wolfurt/Vorarlberg.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Gebrüder Weiss und der Rail Cargo Group wurde Anfang 2014 um weitere drei Jahre verlängert. Damit wird die Verlagerung von Gütertransporten auf die Schiene auch zukünftig verstärkt.

Der Fokus liegt insbesondere auf Containertransporten zwischen Wolfurt und den deutschen Nordseehäfen Hamburg und Bremerhaven. Zusätzlich werden Verbindungen in die Benelux-Häfen geschaffen. „Die Rail Cargo Group setzt auf langfristige Partnerschaften im Bereich Bahnlogistik, um den Schienengüterverkehr in Europa weiter zu stärken“, erklärt Georg Kasperkovitz, Vorstand der Rail Cargo Group.

Die Meilensteine der bisherigen Kooperation von Gebrüder Weiss und Rail Cargo sind der Ganzzug „Orange Combi Cargo“ (OCC) mit einer täglichen Schienenverbindung von Vorarlberg nach Wien und der „Hamburg-Bodensee-Sprinter“, der zwischen Wolfurt und den deutschen Seehäfen verkehrt. Durch die Kooperation von Gebrüder Weiss und Rail Cargo können pro Jahr mehr als 10.000 Transporte von der Straße auf die Schiene verlegt werden.

Loktaufe als starkes Symbol der Zusammenarbeit
Die erfolgreiche Zusammenarbeit wurde am Freitag, 23. Mai, am Güterterminal Wolfurt mit einer symoblischen Loktaufe gefeiert. Ab sofort fährt eine 10.000 PS starke Taurus Elektrolok im Kooperationsdesign von Gebrüder Weiss und Rail Cargo Group im europäischen Bahnnetz. „Wir sind stolz auf ‚unsere‘ Lok – diese ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass Gebrüder Weiss und die Bahn zusammengehören. GW bewegt auch auf der Schiene. Bei der Verlagerung des Güterverkehrs auf die Bahn ist Rail Cargo unser wichtigster Partner in Österreich“, betont Heinz Senger-Weiss in seiner Festrede anlässlich der offiziellen Loktaufe. An der Feier nahmen rund 100 geladene Gäste
teil – darunter langjährige Kunden von Gebrüder Weiss, Vertreter der Rail Cargo Group sowie die Bürgermeister Christian Natter (Wolfurt) und Elmar Rhomberg (Lauterach). Neben den Festrednern Heinz Senger-Weiss (Vorstandsmitglied von Gebrüder Weiss), Georg Kasperkovitz (Vorstand der Rail Cargo Group) und Manfred Rein (Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg) war auch Heidi Senger-Weiss (Aufsichtsratsvorsitzende von Gebrüder Weiss) unter den prominenten Gästen. Gemeinsam mit Georg Kasperkovitz taufte sie die neue Lok auf den Namen „Bodensee“.

Ausbau des zentralen Güterterminals Wolfurt
Im Zuge der Feierlichkeiten konnten sich die Teilnehmer auch ein Bild von dem bevorstehenden Umbau des Güterterminals Wolfurt machen. Um die stetig wachsenden Umschlagsmengen in der Vorarlberger Transportwirtschaft auch künftig bewältigen zu können, soll ab Ende 2014 die Infrastruktur angepasst werden. Der Terminal zählt zu den wichtigsten Knotenpunkten im Güterverkehr in ganz Österreich und unterstützt die Logistikkette der exportorientierten Vorarlberger Wirtschaft.

Quelle: Gebrüder Weiss

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*