Newsticker

Hansmann eröffnet neues Automatisches Kleinteilelager

Aus dem Automatischen Kleinteilelager heraus liefert Hansmann künftig kundenspezifische Kabelsätze termingenau an die Montagebänder.

Die Hansmann Logistik GmbH eröffnet ein neues Logistikzentrum in Flechtorf bei Wolfsburg. Aus dem Automatischen Kleinteilelager (AKL) heraus liefert der Logistikdienstleister künftig kundenspezifische Kabelsätze.  Zurzeit wird in der 10.000 Quadratmeter großen Immobilie die Technik eingebaut. Der Betrieb des AKL soll im Sommer 2014 starten.

Das neue Logistikzentrum auf dem rund 22.500 Quadratmeter großen Gelände umfasst ein zwölf Meter hohes Gebäude, in dem neben dem AKL rund 200 Quadratmeter Büro- und Sozialräume integriert sind. Es bietet Platz für 54.000 Kabelsätze, die der Automobilhersteller bei der Produktion seiner Fahrzeugmodelle verbaut. Bislang versorgt Hansmann die Produktion täglich bereits mit 2.200 Positionen für zwei Modelle vom Standort Hattorf aus. Zukünftig kommen kundenspezifische Kabelsätze für zwei weitere Automodelle hinzu.

„Aufgrund der ausgeschöpften Kapazitäten am bisherigen Standort haben wir uns für die Verlagerung inklusive Neubau des Automatischen Kleinteilelagers entschieden“, erklärt Christian Seidl, Geschäftsführer der Hansmann Logistik GmbH. Während ein Investor die Halle baut, investiert das Unternehmen in die dazugehörige Technik, bewirtschaftet das AKL und organisiert den Material- und Informationsfluss im Dreischichtbetrieb. Am neuen Standort werden ca. 50 Arbeitsplätze entstehen.

Die neue Anlage im nur wenige Kilometer entfernt gelegenen Flechtorf wird mit fünfzehn Regalzeilen, elf modernen Regalbediengeräten, fünf Umpackplätzen und einem Nachbearbeitungsplatz ausgestattet. Nach Inbetriebnahme im Sommer 2014 werden täglich rund 7.000 Kabelsätze abgewickelt. Die maximale Kapazität beträgt ca. 9.000 Kabelsätze. Zwischen Abruf der Kabelsätze und der Anlieferung im Werk vergehen maximal 90 Minuten. „Wir transportieren die Zulieferteile aktuell mit drei Lkw im 24-Stunden-Betrieb termingenau ans Band und stellen damit die bedarfsgerechte Montageversorgung sicher“, so Christian Seidl.

Der Einbau der technischen Anlagen begann im November 2013. Im Sommer 2014 verlagert das Unternehmen die Belieferung des Kunden schrittweise nach Flechtorf. „Ab Ende August versorgen wir die Produktion dann vollständig aus dem hochmodernen AKL vom neuen Standort aus. Wir verdoppeln zu diesem Zeitpunkt auch die Zahl der eingesetzten Lkw auf sechs Fahrzeuge“, so Christian Seidl.

Das Gelände in Flechtorf liegt verkehrsgünstig mit direktem Zugang zur Autobahn A39. Bei der Konzeption und Planung des AKL wurde besonderer Wert auf modernste Technik und ökologische Standards gelegt. Neben einer speziellen Brandschutzlösung durch verringerten Sauerstoffgehalt im AKL verfügt das Gelände beispielsweise im Außenbereich über energiesparende LED-Lampen.

(Quelle: Hansmann)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*