Newsticker

Dänischer Mittelständler will Logistikgiganten trotzen

Fairtrans Die beiden Fairtrans-Geschäftsführer Hans Jørgen Hansen (links) und Hans F. David. Foto: MBWA

Der mittelständische Logistikdienstleister Fairtrans hat 45 neue Zugmaschinen und Trailer übernommen und will so am Standort Kliplev nördlich der dänischen Logistikdrehscheibe Padborg weiter wachsen. Insbesondere durch die Spezialisierung auf die Bereiche Transport, Lagerung und Verteilung von allgemeinen Industriegütern erhofft sich Faitrans nun gute Chancen, obwohl die nationalen und internationalen Skandinavien-Verkehre nach wie vor von den großen Logistikanbietern dominiert werden.

Am Standort Kliplev steht Fairtrans dafür an beiden Seiten der Nord-Süd-Autobahn E45 eine Terminalkapazität von insgesamt 16.500 Quadratmeter zur Verfügung. Dort werden zum Beispiel umfangreiche Kommissionierungsarbeiten für dänische Exporteure durchgeführt und Aktionsware weltweit an große Handelsketten ausgeliefert. Importmäßig werden für Großbetriebe Asien-Container entladen und die Güter in Dänemark/Skandinavien distribuiert. Hauptmärkte des dänischen Logistik-Mittelständlers sind im Ladungs- und Teilladungsbereich Deutschland, die Schweiz, Österreich, die Benelux-Staaten sowie Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland. Insgesamt  setzt die Fairtrans-Gruppe 70 eigene Zugmaschinen ein, die aus Dispositions-, Kosten- und Umweltgründen über zeitgemäße Transics-Flottenmanagement-Lösungen verfügen.

Quelle: MBWA

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*