Newsticker

UPS Board of Directors ernennt David Abney zum CEO

UPS

Das UPS Board of Directors ernannte heute den derzeitigen Chief Operating Officer des Unternehmens David Abney zum neuen Chief Executive Officer und berief ihn in das Board of Directors. Scott Davis, 62, dient dem Unternehmen seit 2008 als Chairman des Board of Directors und CEO. Er tritt von seinem Amt als CEO zurück, wird aber die Funktion des nicht-geschäftsführenden Vorsitzenden weiter übernehmen. Die Wechsel werden zum 1. September 2014 wirksam.  

David Abney, 58, wird der 11. Chief Executive Officer in der 107-jährigen Geschichte des Unternehmens sein. Seine Laufbahn bei UPS begann er 1974 als Paketverlader in Teilzeit. Während seiner 40-jährigen Karriere war er in verschiedenen betrieblichen Funktionen tätig, bevor er seine jetzige Position antrat. Als Chief Operating Officer ist Abney bei UPS für Logistik, Nachhaltigkeit und Engineering verantwortlich und leitete bedeutende Investitionen des Unternehmens in alternativ angetriebene Fahrzeugflotten und die Umsetzung von Programmen zur Ausweitung des Gesamtfrachtvolumens des Unternehmens. Außerdem obliegt ihm in dieser Funktion die Leitung des UPS Transportnetzwerks, das mehr als 200 Länder und Gebiete bedient.

„Das UPS Board of Directors gratuliert David zu seiner neuen Aufgabe,” so Duane Ackerman, Mitglied des UPS Board of Directors und Vorsitzende des Nominierungs- und Corporate Governance Ausschusses. “UPS verfügt über ein außerordentlich breit aufgestelltes Management und kann sich für die Aufgabe des CEO auf eigene interne Führungskräfte stützen. Nach eingehender Würdigung der Kandidaten ist das Board of Directors überzeugt, dass David die zur Führung von UPS notwendigen Erfahrungen, Visionen und Führungskompetenzen mitbringt.”

Vor Übernahme der Funktion des Chief Operating Officer war Abney als Präsident von UPS International tätig und leitete die Expansion der globalen Logistikkapazitäten des Unternehmens. In dieser Funktion war er für verschiedene globale Akquisitionen zum Ausbau der Servicekapazität und lokalen Marktpräsenz verantwortlich. Seine weiteren internationalen Erfahrungen umfassen die Leitung der Unternehmensbereiche Logistik und Fracht in Kanada und Lateinamerika sowie die Verantwortung für das globale Frachtgeschäft und die Zollabwicklung. Zu weiteren wichtigen Aufgaben, die er im Verlauf seiner langjährigen Karriere wahrnahm, gehören das Amt des Präsidenten von SonicAir, ein Lieferservice mit Zustellung am selben Tag, der den Vorstoß von UPS in den Ersatzteil-Logistiksektor markierte, sowie die Leitung des Teams, das eine der größten Akquisitionen des Unternehmens betreute, die der Fritz Companies.

Abney ist in Greenwood in Missouri geboren und schloss seinen Bachelor in Betriebswirtschaft an der Delta State University ab. Er bekleidet auch einen Sitz im Board of Directors der Alumnistiftung der Delta State University. Außerdem ist er Treuhänder der UPS Foundation, des karitativen Arms von UPS, sowie Mitglied des Board of Directors von Johnson Controls, Inc., Airlines for America und der Coalition of Service Industries, ein Zusammenschluss von Dienstleistungsunternehmen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Barrieren im Welthandel abzubauen. Des Weiteren ist er Vorsitzender des World Affairs Council von Atlanta.

„Als Chairman und CEO hat Scott Davis UPS in den zurückliegenden fast sieben Jahren mit Geschick durch eine der historisch turbulentesten Phasen der Weltwirtschaft geführt und gleichzeitig die Realisierung von Wachstumsstrategien in aufstrebenden Märkten und spezialisierten Geschäftssegmenten vorangetrieben,“ so Ackerman. „Wir möchten Scott gratulieren und freuen uns, dass wir weiterhin auf seine Führungskompetenz und Einsichten als Chairman des Board of Directors zählen dürfen.”

Davis, der schon seit 29 Jahren bei UPS arbeitet, kam 1986 im Rahmen der Übernahme des Technologieunternehmens II Morrow, dessen CEO er war, zum Unternehmen. Der im Bundesstaat Oregon gebürtige Davis war mit wachsender Verantwortung in verschiedenen Positionen in der Finanzabteilung und im Rechnungswesen tätig, bevor er im Jahr 2001 das Amt des CFO übernahm und in die UPS Geschäftsleitung aufgenommen wurde. 2006 wurde er zum Vice-Chairman ernannt und im gleichen Jahr in das Board of Directors von UPS gewählt. Am 1. Januar 2008 übernahm er das Amt des CEO und des Vorsitzenden des Board of Directors.

Unter der Führung von Davis konnte UPS signifikante Verbesserungen in seinem Logistiknetzwerk erzielen und die Reichweite und Kapazitäten des Unternehmens in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika ausbauen. Er war verantwortlich für das schnelle Wachstum in den internationalen Aktivitäten sowie Supply Chain und Fracht. Außerdem betreute er die strategischen Initiativen zur Expansion der Luftdrehscheiben des Unternehmens in den USA und Europa, die Eröffnung der innerasiatischen Luftdrehscheibe in Shenzhen sowie die Umwandlung der Kleinpaketorganisation in den USA, des größten Betriebsbereichs des Unternehmens. Darüber hinaus führte das Unternehmen unter Davis eine Politik der signifikanten Rückführung von Kapital an die Aktionäre auf Basis einer großzügigen Dividendenpolitik und eines Aktienrückkaufprogramms ein. Neben seiner langjährigen Tätigkeit bei UPS setzte Davis seine Zeit und sein Fachwissen auch für wirtschaftspolitische Organisationen ein, wobei besonders seine Funktionen in dem Export Council des US-Präsidenten und zuvor als Vorsitzender der Federal Reserve Bank von Atlanta hervorzuheben sind.

Quelle: UPS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*