Newsticker

Weniger Verkehrslärm durch Güterzüge

Bahn

Leise Güterzüge zahlen sich aus – insbesondere für die Anwohner von Bahnstrecken und neuerdings auch für die Eisenbahnverkehrsunternehmen. Denn wer einen „leisen“ Güterzug mit sogenannten Flüsterbremsen (K- oder LL-Sohle) fährt, kann seit Mitte 2013 einen Bonus für die Umrüstung seiner Wagen erhalten.

Grundlage ist das gemeinsam mit dem Bund entwickelte Lärmabhängige Trassenpreissystem (LaTPS), das die DB Netz AG zum 9. Dezember 2012 verbindlich eingeführt hat. „Nach dem ersten Geltungsjahr sind schon knapp acht Prozent der von Güterzügen gefahrenen Trassenkilometer leise“, freut sich Dr. Jörg Sandvoß, Vorstand Vertrieb und Fahrplan der DB Netz AG. „Damit wird deutlich, dass unser lärmabhängiges Preissystem erfolgreich funktioniert: die Umrüstung auf leise Güterzüge wird verstärkt und unterstützt uns dabei, den Schienenverkehrslärm ausgehend vom Jahr 2000 bis 2020 zu halbieren.“

Im ersten Förderjahr wurde mit dem lärmabhängigen Trassenentgelt für laute Güterzüge eine Gesamtsumme von 3,7 Millionen Euro generiert. Diese Gelder kommen jetzt der Finanzierung von Bonuszahlungen für Eisenbahnverkehrs-unternehmen zugute, die ihre Güterwagen auf die leisen Bremstechnologien LL- oder K-Sohle umgerüstet haben. Insgesamt 1.820 Bonusanträge für 2012/2013 gingen bislang bei der DB Netz AG ein. Die Auszahlung der Boni wird nach Prüfung der Anträge bis September 2014 abgeschlossen sein.

Die vorgesehene erste Erhöhung des lärmabhängigen Aufschlags auf den Trassenpreis fand termingerecht zum 1. Juni 2014 statt. Der Lärmzuschlag beträgt nun 1,5 statt 1,0 Prozent des Trassenentgelts und erhöht sich zum 14. Dezember 2014 auf 2,0 Prozent. Zum gleichen Stichtag werden auch die Anforderungen an Güterzüge verschärft: Sie gelten erst dann als leise, wenn mindestens 90 Prozent der Wagen eines Zuges mit Flüsterbremsen ausgestattet sind. Bis dahin sind mindestens 80 Prozent erforderlich. Hierdurch wird die Steuerungswirkung zur Bildung „leiser“ Güterzüge verstärkt.

Neben dem LaTPS ist auch die Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zur Umrüstung auf leise Bremstechnologie erfolgreich angelaufen. Die Förderung des BMVI adressiert die Wagenhalter und wird vom Eisenbahn-Bundesamt (EBA) administriert.

Quelle: Deutsche Bahn

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*