Newsticker

Pisa optimiert Citylogistik

Parkleitsystem Pisa Foto: Deutsche Telekom

Um das Verkehrsaufkommen in der Innenstadt zu reduzieren, hat gestern die italienische Stadt Pisa gemeinsam mit der Deutschen Telekom und dem Telekom-Partner Kiunsys ein Pilotprojekt für optimiertes Parken gestartet.

Autofahrer auf Parkplatzsuche verursachen nach Angaben der Deutschen Telekom rund 30 Prozent des innerstädtischen Verkehrs. Damit soll zumindest in Pisa jetzt Schluss sein. Das kündigten die Partner in einer aktuellen Pressemitteilung an. Demnach umfass das Smart-City-Pilotprojekt den Testbetrieb eines sensorgestützten Parkleitsystems sowie die Auswertung historischer Verkehrsdaten durch einen Big-Data-Service. Besonders Pisas historische Altstadt leidet unter dem hohen Verkehrsaufkommen und der damit verbundenen CO2-Belastung.
In Kooperation mit der Deutschen Telekom und dem Telekom-Partner Kiunsys hat die Stadt Pisa jetzt Parkplätze auf der Piazza Carrara am Ufer des Arno mit Sensoren ausgestattet. Diese sollen registrieren, welche Parkbuchten frei oder belegt sind. Drei Datensammler bündeln dann die Informationen und leiten sie via Mobilfunk an die städtische Server-Infrastruktur und Anzeigetafeln weiter. Das System ist darüber hinaus in Pisas schon vorhandene Tap&Park-App integriert. Diese lotst Autofahrer direkt zu einem freien Parkplatz, der über die App auch sofort bezahlt werden kann.

Quelle: Deutsche Telekom

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*