Newsticker

Geis weiht Logistikzentrum Seubtendorf ein

Am gestrigen Mittwoch hat die Geis-Gruppe gemeinsam mit der Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH ihr neues Logistikzentrum im thüringischen Seubtendorf offiziell eingeweiht. In dem Ortsteil der Stadt Tanna ist in den vergangenen Monaten die rund 15.000 Quadratmeter große Logistikanlage errichtet worden. Sie dient Knorr-Bremse als neues zentrales Logistik-Drehkreuz, von dem aus die Geis-Gruppe mehrere Produktionswerke versorgt und Ware in alle Welt versendet. Insgesamt entstehen in Seubtendorf etwa 85 Arbeitsplätze.

Bei der offiziellen Einweihungsfeier konnte die Geis-Gruppe rund 100 Gäste begrüßen, darunter als Ehrengäste Thomas Fügmann, Landrat des Saale-Orla-Kreises, und Marco Seidel, Bürgermeister der Stadt Tanna.

Hohe Kapazität und gute Lage
Die hochmoderne Anlage ist für anspruchsvolle Kontraktlogistikaufgaben bestens gerüstet: Zusätzlich zu den 15.000 Quadratmetern Lager- und Logistikfläche stehen rund 500 Quadratmeter Bürofläche zur Verfügung. Dank einer Innenhöhe von 10,50 Metern bietet der Neubau umfangreiche Lagerkapazitäten für bis zu 35.000 Kleinladungsträger und 15.000 Gitterboxen bzw. Europaletten. Die rasche Vereinnahmung und Distribution von Waren ermöglichen 16 Ladetore und zwei Zufahrtstore. Ideal ist auch die verkehrsgünstige Lage des Terminals: Es befindet sich direkt an der Autobahn 9, die München und Berlin verbindet.

Diese Lage ist einer der Hauptgründe für die Standortwahl. Denn in Seubtendorf bündelt Knorr-Bremse die Läger mehrerer europäischer Standorte, darunter München, Berlin sowie Mödling bei Wien. Das neue Warehouse fungiert damit als „Supply & Distribution Hub“ für Bremssysteme von Schienenfahrzeugen. In die-sem Bereich sowie bei Bremssystemen für Nutzfahrzeuge ist der Knorr-Bremse-Konzern Weltmarktführer.

Gemeinsame Konzeption
Entsprechend groß ist der Umfang des Logistikprojektes: „Wir führen in Seubtendorf mehr als 24.500 verschiedene Artikel zusammen“, erklärt Erik Lassen, zuständiger Geschäftsführer der Geis Industrie-Service GmbH. „Diese machen wir an sechs Tagen in der Woche rund um die Uhr verfügbar.“ Schon bei der Konzeption der Logistikanlage hat die Geis-Gruppe die besonderen Bedürfnisse des Kunden berücksichtigt und gemeinsam mit Knorr-Bremse den optimalen Materialfluss definiert.

„Die Firma Geis konnte sich mit dem Standort Seubtendorf in einer Ausschreibung gegen starke Konkurrenz durchsetzen“, sagt Roland Becker, Vice President Logistics and Supply Chain Management der Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH. „Vor allem die Variante eines kompletten Neubaus, mit der Möglichkeit einen optimalen Materialfluss zu gestalten, hat uns am Ende überzeugt. Darüber hinaus bietet uns der Standort auch die Möglichkeit zu zukünftigen Erweiterungen in der Logistikfunktionalität und -fläche.“

Breites Aufgabenspektrum
Die Aufgaben der 85 Seubtendorfer Geis-Mitarbeiter für Knorr-Bremse sind breit gefächert und beginnen beim Wareneingang und der Qualitätsprüfung. Die Ware wird anschließend inventarisiert, gelagert, auf Abruf des Kunden kommissioniert und versendet. Auch die Zollabwicklung sowie das Retouren- und Leergutmanagement zählen zu den Services der Geis-Gruppe. Darüber hinaus stellen die Mitarbeiter Ersatzteilkits für Knorr-Bremse zusammen.

Technische Unterstützung erhalten die Mitarbeiter im Logistikzentrum Seubtendorf unter anderem von spezifischer Fördertechnik und einem halbautomatischen Schmalgangstapler-System, das die Staplerfahrer mit Hilfe einer Navigationssoftware automatisch zum nächsten Lagerplatz führt. „Im Logistikzentrum Seubtendorf bieten wir interessante Aufgaben und modernste Arbeitsplätze“, betont Standortleiter Joannis Tsilivarakos. „Wir haben bereits eine große Anzahl neuer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eingestellt. Nach wie vor haben wir aber Bedarf an weiteren qualifizierten und motivierten Kräften.“

Langjährige Zusammenarbeit
Die Geis-Gruppe ist bereits seit mehr als sieben Jahren Logistikpartner der Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH. Für das Unternehmen ist Geis unter anderem im Münchener Werk für Teile der Produktionslogistik verantwortlich und betrieb in Oberschleißheim das externe Lager für das Werk. Dieses Lager ist jetzt in Seubtendorf integriert.

„Gegenseitiges Vertrauen kennzeichnet die langjährige Kundenbeziehung mit Knorr-Bremse“, sagen die geschäftsführenden Gesellschafter Hans-Georg Geis und Wolfgang Geis. „Das hat uns die Investitionsentscheidung für den Neubau und die Technik leicht gemacht. Zudem freuen wir uns, dass wir damit den sehr wettbewerbsfähigen Standort Seubtendorf ausbauen konnten.“ Die Geis-Gruppe ist bereits seit vielen Jahren vor Ort vertreten und betreibt am Standort zwei weitere Logistikhallen.

„Seubtendorf bietet hervorragende Voraussetzungen für effiziente Logistik“, unterstreichen Hans-Georg Geis und Wolfgang Geis. „Wir sind offen für neue Kunden und Projekte. Es stehen auf unserem Grundstück ausreichend Kapazitäten für Erweiterungsbauten zur Verfügung.“

(Quelle: Geis)

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*