Newsticker

Die Logistik wird grün

Lassen sich Lieferketten eigentlich umweltfreundlicher gestalten? Mit diesem Thema befassen sich Prof. Dr. Elisabeth Fröhlich, Präsidentin der Cologne Business School, und Prof. Dr. Carsten Deckert, CBS-Professor für Logistik und Supply Chain Management, in ihrem Artikel „Green Logistics: Framework zur Steigerung der logistischen Nachhaltigkeit“, im Magazin Supply Chain Management des Instituts für Produktionsmanagement (IPM).

Viele Unternehmen haben bereits ein großes Bewusstsein für Nachhaltigkeit entwickelt, setzen aber noch lange nicht genug Maßnahmen um, heißt es im Artikel. Ziel der Arbeit der beiden Professoren war es daher, Entscheidern eine umfassende „Toolbox“ an die Hand zu geben, um ein nachhaltiges Logistik-Konzept in der Praxis anwenden zu können.

Warum ist das so wichtig? „Logistik nimmt durch Ressourcenverbrauch und Emissionen einen schädlichen Einfluss auf die Umwelt“, so die Autoren. Genau bedeutet das, dass z.B. Energie, Rohstoffe, Wasser, Luft und Fläche verbraucht werden. Emissionen, die in einer Lieferkette entstehen können, sind z.B. Schadstoffe, Treibhausgase, Abfall oder auch Lärm.

Für die einzelnen Funktionen der Logistik – Lagerung, Transport und Verpackung – entwickelten die CBS-Professoren verschiedene Lösungsansätze. So können bspw. Transporte durch den Einsatz von digitalen Lösungen vermieden oder Elektrofahrzeuge eingesetzt werden. Flächen effizienter zu nutzen, Umverpackungen zu vermeiden oder energiesparendere Lagerung sind weitere mögliche Lösungen.

„Zwar wurde bereits einiges angestoßen und umgesetzt, aber bisher handelte es sich dabei eher um isolierte, vereinzelte Maßnahmen“, resümieren die CBS-Professoren. Künftig soll die künstliche Trennung zwischen Logistik und Green Logistics aufgehoben werden und ein verbessertes Verständnis über die logistischen Einflüsse auf die Umwelt vermittelt werden, denn nur so können langfristig wirklich nachhaltige Ergebnisse erzielt werden.

Der vollständige Artikel ist zu lesen in Supply Chain Management – Automotive, Juni 2014, (Hrsg.) Institut für Produktionsmanagement (IPM), https://www.ipm-scm.com/publikationen/

Quelle: Cologne Business School

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*