Newsticker

Nachwuchskräfte für die Logistik – „Logistik macht neugierig“

myLogistics: Robyn Dedmon, Sie sind 21 Jahre alt, bei AXIT angestellt und studieren an der Dualen Hochschule in Mannheim Internationales Business Management und IT. Warum haben Sie sich bei der Berufswahl für den Wirtschaftsbereich Logistik entschieden?

Robyn Dedmon: Mich interessieren komplexe Prozesse und das, was unsere Wirtschaft bewegt. Es ist unglaublich, wie viele Menschen an den Prozessen in der Logistik beteiligt sind. Je mehr ich bei meinen Recherchen über Logistik erfahren habe, umso neugieriger bin ich eigentlich darauf geworden. Auf die AXIT AG kommt man im Zusammenhang mit der Steuerung von komplexen Prozessen in der Logistik schnell.

myLogistics: Mit was haben Sie Logistik vor Ihrem Eintritt bei AXIT verbunden?

Robyn Dedmon: Logistik habe ich mit den typischen Bildern von Lkw, Schiffen, Transporten von A nach B verbunden. Auch bei online-Bestellungen war mir klar, dass dies ja nur funktionieren kann, wenn ein leistungsfähiges Logistiksystem dahintersteht. Erstaunlich aber, welche Komplexität in Lieferprozessen steckt, die mit einem Mausklick ausgelöst werden.

myLogistics: Was haben Ihre Eltern und Freunde zu Ihrer Berufswahl gesagt?

Robyn Dedmon: Meine Freunde waren eher überrascht, dass ich mich für die Logistik entschieden habe. Mit meinem Interesse an Sprachen – mein Vater ist Amerikaner – hätten sie vermutet, dass ich eine Laufbahn als Dolmetscherin einschlage. Aber in der Logistik findet man unglaublich viele internationale Prozesse und Beteiligte.

myLogistics: Sie haben Ihr Studium im Oktober 2013 begonnen und hatten über Ihr Ausbildungsunternehmen AXIT sicher schon Gelegenheit, einen tieferen Einblick in die Logistik zu nehmen. Wie hat sich Ihr Bild von Logistik verändert? Gab es überraschende Erkenntnisse für Sie?

Robyn Dedmon: Ich bin fasziniert von der erstaunlich hohen Anzahl der verschiedenen Prozesse, die im Rahmen einer Lieferkette ablaufen. Damit Logistik funktioniert, müssen sehr viele unterschiedliche Räder ineinander greifen. Und ich war überrascht von der Menge an Informationen, die Logistiker wissen und teilen müssen, um diese Prozesse zuverlässig managen zu können: Was, wie groß, wie schwer, wohin, für wann, mit wem… Diese Information zu sammeln, zu kennen und zu nutzen, damit Logistik reibungslos läuft, finde ich sehr spannend!

1 Kommentar zu Nachwuchskräfte für die Logistik – „Logistik macht neugierig“

  1. Christian // 22. Juli 2014 um 21:51 // Antworten

    Weiterhin viel Erfolg für das Studium und mehr spannende Einblicke in die Welt der Logistik durch die Arbeit bei AXIT.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*