Newsticker

Förch erweitert Logistikzentrum

Grundsteinlegung Förch Foto: Förch

Der Schraubengroßhändler Förch erweitert sein Logistikzentrum am Stammsitz in Neuenstadt-Kochertürn. In der vergangenen Woche fand hierfür die Grundsteinlegung statt.

Das neue Logistikzentrum schließt sich an die bestehenden Gebäude an und ist logistisch mit den vorhandenen zwei vollautomatischen Hochregallägern verbunden. Das teilt das Direktvertriebsunternehmen für Werkstatt-, Montage- und Befestigungsartikel in Handwerk und Industrie heute in einer Pressemeldung mit. Das Investitionsvolumen für den Neubau liegt bei rund 40 Millionen Euro und stellt damit die größte Einzelinvestition in der Geschichte des Unternehmens dar. Mit der Logistikerweiterung sollen ab der geplanten Inbetriebnahme im Sommer 2016 die Versandkapazitäten in etwa verdoppelt werden.
Auf einer Fläche von 1,9 Hektar entsteht ein Gesamt-Gebäudevolumen von etwa 150.000 Kubikmetern. Konzeptionell folgt das neue Logistikzentrum der bereits bestehenden Struktur. Durch das neue shuttlebetriebene Kleinteilelager mit insgesamt 81.000 Stellplätzen und den 23.000 Stellplätzen im Eurohalbpalettenlager werden die bestehenden Kapazitäten mehr als verdoppelt. Darüber hinaus entsteht ein vollautomatisches Euro-Palettenlager für Gefahrstoffe mit rund 10.000 Palettenplätzen, das nach neuester Technik und höchsten Sicherheits- und Brandschutzansprüchen ausgelegt ist.

Quelle: Förch

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*