Newsticker

Don Jacobs neuer Vertriebschef bei Jettainer

Jacobs Jettainer Foto: Jettainer

Don Jacobs (Foto, 48) ist neuer Sales Director bei Jettainer, einem der weltweit führenden Servicepartner für ausgegliederte ULD-Dienstleistungen (Unit-Load-Device). Dies teilt die Lufthansa-Cargo-Tochter in einer Pressemeldung mit.

In seiner neuen Funktion soll Jacobs ab sofort den Wachstumskurs von Jettainer weiter vorantreiben und insbesondere den amerikanischen und asiatischen Potenzialmarkt gezielt bearbeiten. Der studierte Verwaltungs- und Politikwissenschaftler ist seit mehr als 20 Jahren in der Luftfahrt- und Logistikbranche aktiv. In dieser Zeit bekleidete Jacobs führende Managementpositionen unter anderem bei DHL sowie dem britischen Flughafenbetreiber BAA und war in den Niederlanden, Belgien, der Schweiz, Großbritannien und Deutschland tätig. „Don Jacobs ist ein absoluter Vertriebsexperte, der sowohl über langjährige Erfahrung als auch hervorragende Marktkenntnisse verfügt“, sagt Jettainer-Geschäftsführer Carsten Hernig. „Mit ihm werden wir die Neukundenakquise gezielt intensivieren und den Service für unsere Bestandskunden weiter verbessern.“
Die Jettainer GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Lufthansa Cargo AG. Jettainer betreut derzeit eine Flotte von mehr als 70.000 Lademitteln, sogenannte ULDs, für 14 Fluggesellschaften. Aktuell ist Jettainer weltweit an über 400 Flughäfen tätig. Außerhalb Raunheims betreibt das Unternehmen Büros an den zentralen Hubs der internationalen Fluggesellschaften in Abu Dhabi, Düsseldorf, Philadelphia, Rom, Wien und Zürich sowie einen operativen Standort in Mumbai. Jettainer deckt die komplette Wertschöpfungskette des ULD-Managements ab – vom Einkauf über die Steuerung bzw. das Management und die Reparatur bis hin zur Bereitstellung von kundenspezifischen IT-Lösungen und Finanzierungskonzepten.

Quelle: Jettainer

2 Kommentare zu Don Jacobs neuer Vertriebschef bei Jettainer

  1. Prof. Dr.-Ing. Rudolf Vetter DVS // 4. August 2014 um 18:27 // Antworten

    mylogistik konnte man vor der „Runderneuerung“ ohne
    Probleme per E-Mail weiterleiten, und zwar unter
    einfacher Angabe der Empfänger-Adresse. Der Vorteil
    war dabei, dass man nicht auf „Soziale Netzwerke“ etc. angewiesen war. Geht das heute evtl. auch noch wie „früher“ ?
    Wir vermissen diesen einfachen „Multiplikaor“
    MfG. Prof. Dr. R. Vetter

    • Martina Schneider // 19. August 2014 um 11:43 // Antworten

      Sehr geehrter Prof. Dr. Vetter,
      ja, das stimmt, man sollte auch heute noch ohne die Sozialen Netzwerke weiterleiten können. Das geht aber auch weiterhin im neuen mylogistics. Dazu finden Sie unter jedem Artikel neben den Ikonen der Sozialen Netzwerke einen kleines Briefumschlagssymbol, wenn Sie dort einfach draufklicken, dann können Sie den Artikel-Link an eine Mailadresse weiterleiten.
      Ich hoffe, meine Antwort konnte Ihnen weiterhelfen. Gern können Sie mich auch unter martina.schneider(at)mylogistics kontaktieren, falls Sie noch weitere Fragen haben.
      Mit bestem Gruß,
      Martina Schneider, mylogistics-Team

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*