Newsticker

trans-o-flex nimmt Testbetrieb für bundesweites Pharma-Netz auf

trans-o-flex hat die wesentlichen operativen Voraussetzungen für den Start seines neuen Ambient-Netzes für den aktiv temperaturgeführten Transport von Arzneimitteln im Temperaturbereich zwischen 15 und 25 Grad Celsius geschaffen. Im September startet ein mehrwöchiger Testbetrieb unter Alltagsbedingungen.

Dies ist möglich, weil die entscheidenden Meilensteine des Netzaufbaus bereits erreicht wurden. Dazu gehören vor allem die vollständige Klimatisierung des Zentralumschlags in Kassel, die Klimatisierung der Verschlusslager sowie die Installation von Geräten zur Messung und Dokumentation der Temperatur an allen Standorten und ihr Anschluss an eine zentrale Temperaturüberwachung. Restarbeiten in diesen drei Bereichen sollen in den kommenden Wochen abgeschlossen werden. Parallel läuft die Produktion von aktiv temperierbaren Klimaboxen für Fahrzeuge sowie von speziellen Thermofahrzeugen auf Hochtouren. Aktuell werden bereits die ersten Boxen in bestehende Fahrzeuge eingebaut.

„Wir sind auch bei diesem Großprojekt im Zeitplan und können exakt zu dem Termin starten, den wir unseren Kunden bereits im letzten Jahr zugesagt haben“, sagt Christian Knoblich, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei der trans-o-flex Logistics Group. „Damit sind wir bisher der einzige Logistikdienstleister der erhebliches Kapital, Know-how und Arbeit in den Aufbau einer flächendeckenden Arzneimitteldistribution investiert, die den Bedingungen der neuen EU-GDP entspricht.“

Das Unternehmen erwirtschaftet etwa die Hälfte seines Umsatzes mit Transport- und Logistikdienstleistungen für die Pharma- und Gesundheitsbranche. Die Verschärfung der EU-Regeln für Arzneimitteltransporte (EU-GDP) hatte den Anstoß für den Umbau des trans-o-flex Schnell-Lieferdienstes gegeben. Mit dem neuen Netz kann trans-o-flex sicherstellen, dass auch angesichts des heute bereits zu spürenden Anstiegs der Nachfrage nach temperaturgeführten Transporten ausreichend Kapazität für die Direktzustellung von Paketen und Paletten zur Verfügung steht.

Schon bisher bietet die trans-o-flex-Gruppe ihren Kunden eine GDP-konforme Transportlösung für sensible Pharmazeutika über das System trans-o-flex ThermoMed an. Dieses Netz transportiert aktuell sowohl Arzneimittel, die den Temperaturbereich zwischen 2 und 8 Grad Celsius benötigen, wie solche Arzneien, die 15 bis 25 Grad benötigen. Durch das neue Ambient-Netz im deutlich größeren trans-o-flex Schnell-Lieferdienst wird ab dem Herbst die Kapazität für Transporte im Raumtemperaturbereich schrittweise hochgefahren und so annähernd verdoppelt.

(Quelle: trans-o-flex)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*