Newsticker

Internationale Konzernflughäfen weiter auf Wachstumskurs

Der Flughafenbetreiber Fraport verzeichnete im Juli an seinem Heimatstandort Frankfurt abermals eine positive Verkehrsentwicklung: Mit knapp 5,9 Millionen Fluggästen wurde der passagierstärkste Monat überhaupt in der Geschichte des Flughafens erreicht. Trotz zahlreicher witterungsbedingter Annullierungen wuchs das Passagieraufkommen um 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Der Anstieg war in erster Linie bedingt durch den Sommerferienbeginn, der in diesem Jahr in allen Bundesländern in den Monat Juli fiel.

Leicht positiv entwickelte sich auch das Cargo-Aufkommen: Es lag im Berichtsmonat bei 181.459 Tonnen und hat im Vergleich zum Vorjahr mit einem Plus von 1,1 Prozent abgeschlossen. Die Zahl der Flugbewegungen ging um ein Prozent auf 42.841 Starts und Landungen zurück, wobei hier die vielen Flugstreichungen wegen Unwettern negativ zu Buche schlugen.

Im internationalen Portfolio der Fraport AG standen die Zeichen im Juli überwiegend auf Wachstum. Der peruanische Flughafen in Lima begrüßte 1,4 Millionen Passagiere, was einem Plus von 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Die bulgarischen Flughäfen in Burgas und Varna zählten gemeinsam gut eine Million Fluggäste (plus 1,1 Prozent). Den türkischen Flughafen in Antalya nutzten 4,2 Millionen Fluggäste (plus 9,3 Prozent). Mit 1,8 Millionen Passagieren wuchs der russische Flughafen St. Petersburg um 13,5 Prozent. Der chinesische Flughafen in Xi’an verzeichnete 2,7 Millionen Passagiere (plus 8,8 Prozent). Lediglich am deutschen Beteiligungs-Airport Hannover-Langenhagen sank das Fluggastaufkommen auf 527.835 (minus 5,8 Prozent).

(Quelle: Fraport)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*