Newsticker

Waggonvermieter VTG mit stabilem erstem Halbjahr

VTG Druckgas Foto: VTG AG

Das Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen VTG hat sein Geschäft im ersten Halbjahr 2014, trotz zahlreicher wirtschaftlicher und politischer Herausforderungen weltweit, stabil weiterentwickelt. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die das Unternehmen heute veröffentlicht hat.

Vor allem der Kerngeschäftsbereich Waggonvermietung trug demnach mit zahlreichen Neubauwaggons zu der positiven Entwicklung bei. Insgesamt bewegte sich der Konzernumsatz mit 404,7 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 404,4 Mio. Euro), der operative Gewinn (Ebitda) erhöhte sich um 0,6 Prozent auf 90,2 Mio. Euro. „Mit einer nach wie vor guten Auslastung und zahlreichen Neubauwagen hat der Geschäftsbereich Waggonvermietung überproportional zum Konzernergebnis beigetragen“, sagt Vorstandschef Dr. Heiko Fischer. „Trotz der schwierigen Situation in der Ukraine für den Geschäftsbereich Schienenlogistik ist es uns gelungen, unsere positive Geschäftsentwicklung fortzusetzen.“
Der Umsatz in der Waggonvermietung stieg um 2,5 Prozent auf 173,2 Mio., das Ebitda in diesem Bereich um 2,9 Prozent von 88,3 Mio. Euro auf 90,8 Mio. Euro. Der Geschäftsbereich Schienenlogistik verzeichnete eine leichte Umsatzsteigerung von 0,6 Prozent auf 157,2 Mio. Euro. Das Ebitda hier ging zurück auf 0,1 Mio. Euro (Vorjahr: 2,7 Mio. Euro). In der Tankcontainerlogistik stagnierte der Umsatz laut VTG aufgrund von Preisdruck und weltweiten Überkapazitäten und lag mit 74,2 Mio. Euro um 6,0 Prozent unter dem Vorjahr. Im Vergleich zum ersten Quartal 2014 blieb der Umsatz allerdings stabil. Das Ebitda hingegen zeigte sich mit 5,5 Mio. Euro exakt auf Vorjahresniveau. Für das Geschäftsjahr 2014 geht der Vorstand der VTG AG weiterhin davon aus, einen Konzernumsatz von 800 bis 900 Mio. Euro zu erzielen und den Zielkorridor für das Ebitda von 188 bis 200 Mio. Euro am unteren Ende zu treffen.

Quelle: VTG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*