Newsticker

Berg-Apotheke nutzt Logistiksystem von Unitechnik

Unitechnik Berg-Apotheke Foto: Unitechnik

Die Berg-Apotheke erweitert ihre Lagerkapazitäten am Standort Ibbenbüren in Nordrhein-Westfalen. Der Auftrag zur Integration eines neuen Logistiksystems wurde an den Generalunternehmer Unitechnik vergeben.

Anfang 2015 erfolgt die pharmazeutische Versorgung aus drei Gassen eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) und weiteren manuell betriebenen Sonderlagerbereichen. Zum Auftragsvolumen von Unitechnik gehören außerdem die Behälterfördertechnik sowie UniWare als neues Lagerverwaltungssystem (LVS). Die intralogistische Gesamtlösung von Unitechnik sei genau auf die Anforderungen der überregional tätigen Berg-Apotheke zugeschnitten, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekanntgibt. Eine Fördertechnik soll Wareneingang, Packplätze und AKL verbinden. Es entstehen zwei getrennte AKL-Bereiche – zwei Gassen zur Lagerung bei Raumtemperatur unter 25°C und eine spezielle Kühlgasse zur Lagerung von Produkten mit einer Temperatur von 2 bis 8°C. Zusätzlich werden dynamische Lagerplätze für Schnelldreher eingerichtet. Des Weiteren sehe das Logistikkonzept die Integration spezialisierter Sonderlager vor.
Die Kommissionierung erfolgt per Put-to-Light. Vor dem Versand werden außerdem alle Artikel noch einmal gescannt, um die Lieferinformationen mit den Daten aus dem LVS final abzugleichen. Logistische Besonderheit für das LVS sei die chargenreine Bereitstellung der Auftragsartikel für eine zuverlässige Rückverfolgbarkeit. Diese Funktion werde durch UniWare standardmäßig abgedeckt.

Quelle: Additiv PR / Unitechnik

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*