Newsticker

HHLA erweitert Elektroauto-Flotte auf 64 Fahrzeuge

HHLA, Elektro Autos

Die größte Elektroauto-Flotte eines europäischen Hafenbetriebs wächst weiter. Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) nimmt weitere sieben Fahrzeuge in Betrieb. Sie ersetzen Diesel- oder Benzinbetriebene Fahrzeuge. Die Elektroauto-Flotte der HHLA fährt ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energien.

Nachdem bereits an allen vier Hamburger Hafenterminals elektrisch angetriebene Fahrzeuge im Einsatz sind, setzt die HHLA nun auch bei den Fahrzeugen des Carpools, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Zentrale für Dienstfahrten zur Verfügung stehen, auf Elektroantrieb. Am 1. September wurden die ersten Fahrzeuge – vier Renault Zoe’s – in Dienst gestellt. Drei Elektro-Smarts folgen am 8. September. Damit die Fahrzeuge optimal eingesetzt werden können, erhält jedes eine eigene Ladesäule.

Klaus-Dieter Peters, Vorstandsvorsitzender der HHLA, erläutert: „Elektromobiltät ist ein zentraler Baustein, um unsere spezifischen CO2-Emissionen bis 2020 um 30 Prozent zu reduzieren. Dieses ehrgeizige Ziel haben wir uns 2008 gesetzt. Unsere Nachhaltigkeitsstrategie hat dazu geführt, dass wir bis 2013 bereits eine Reduzierung des spezifischen CO2-Ausstoßes um 24,9 Prozent erreicht haben. Zusätzlich sorgen wir mit unseren Elektro-Autos für einen deutlichen Rückgang der Lärmemissionen. Das verbessert die Arbeitsqualität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In einem innenstadtnah gelegenen Hafen wie dem Hamburger ist Lärmreduzierung besonders wichtig. Beim Einsatz von Elektrofahrzeugen profitieren wir zudem von den niedrigeren Betriebskosten.“

Die HHLA hat mit den Carpool-Autos insgesamt 64 Elektro-Pkws im Einsatz. Sie verfügt damit über die größte Elektro-Auto-Flotte aller europäischen Häfen. Die Fahrzeuge haben insgesamt bereits über 150.000 Kilometer emissionsfrei zurückgelegt.

Auch im Terminalbetrieb setzt die HHLA auf Elektromobilität. Im April 2014 startete das Leuchtturmprojekt BESIC am Container Terminal Altenwerder in die heiße Phase. Auf der hoch automatisierten Anlage transportieren zehn batteriebetriebene Schwerlastfahrzeuge Container zwischen Schiff und Lager. Die Batterien dieser Containertransporter sollen genau dann geladen werden, wenn norddeutsche Ökostrom-Spitzen im Netz sind. Damit wird ein wichtiger Beitrag zur Energiewende geleistet.

Quelle: HHLA

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*