Newsticker

Erster 22-Tonner Elektro-LKW in NRW

Hintzen Logistik

Die Hintzen Logistik GmbH hat ihren modernen Fuhrpark von 80 Fahrzeugeinheiten erweitert und in einen elektrisch angetriebenen 22-Tonner investiert. Mit diesem LKW will das Logistikunternehmen ab sofort in der Städteregion Aachen Handelsgut transportieren – und zwar geräuscharm und ohne Emissionen.

150-88-150 – das sind die wichtigsten Kennzahlen des neuen Elektro-LKW, der seit Anfang September den Fuhrpark des Eschweiler Transportunternehmens Hintzen Logistik verstärkt. So erreicht der LKW mit seinem 150kW Motor eine Maximalgeschwindigkeit von 88 km/h und schafft eine Wegstrecke von circa 150 km. Erst nach einem sechs- bis achtstündigen Einsatz im innerstädtischen und regionalen Lieferverkehr müssen die Batterien wieder aufgeladen werden.

„Mit diesem Fahrzeug wollen wir neue Wege zu umweltfreundlicheren Transportlösungen erproben“, erklärt Geschäftsführer Heinz Hintzen. „Unser Kerngeschäft, der Waren- und Gütertransport, verlangt von uns eine besondere Umweltverantwortung und deshalb setzten wir uns dafür ein, dass die Logistik der Zukunft sicher und umweltbewusst ist“, verweist er. Mit Erfolg, wie ein Blick in die Zahlen bestätigt: So realisiert der Mittelständler bereits seit 2012 verschiedene Maßnahmen zur CO2-Reduktion und konnte seine Emissionen um 73 Tonnen jährlich senken. „Dabei soll es aber nicht bleiben“, sagt Hintzen.

Mit dem Elektro-Laster ist nun ein weiterer Schritt getan. In den nächsten Monaten testet Hintzen Logistik die Praxistauglichkeit dieses zukunftsweisenden Transportmittels. Denn der LKW ist Teil eines Programmes der Europäischen Union zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit – in diesem Fall die Niederlande, Belgien und Deutschland. So baute das Unternehmen „E-Trucks Europe“ den 22-Tonner, die Firma „Triphase“ übernimmt das Batteriemanagement und Hintzen Logistik zeichnet für die praktische Testphase verantwortlich. „Ein wesentlicher Teil der Forschungsarbeit ist es, optimale Lade- und Entladephasen zu finden, um die Lebensdauer der Batterien zu steigern“, so Geschäftsführer Heinz Hintzen.

Quelle: Hintzen Logistik GmbH

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*