Newsticker

DB Schenker plant neues Automobillogistik-Zentrum in China

DB Schenker plant ein neues Logistikzentrum für die Automobilindustrie in China. Dazu treibt DB Schenker zusammen mit einem chinesischen Partner die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für logistische Dienstleistungen im nordostchinesischen Shenyang voran. Insgesamt sollen mehr als 20 Millionen Euro investiert werden.

Geplant ist ein 45.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum unter anderem für die Distribution von Ersatzteilen und die Versorgung der Autoproduktion vor Ort. Mit dem Bau soll im Jahr 2015 begonnen werden. Das Projekt unterliegt noch der Zustimmung der Behörden.

Shenyang gilt als Schwerpunkt für ausländische und heimische Investitionen und als eines der großen Zentren der chinesischen Automobilindustrie. An diesem Standort ist DB Schenker bereits seit 2003 im Markt aktiv. Rund 25 Mitarbeiter bieten dort die gesamte Bandbreite speditioneller Dienstleistungen. Sie haben darüber hinaus besonderes Knowhow bei logistischen Dienstleistungen für die Automobilindustrie erworben, etwa bei der Produktionsversorgung. So verpackt beispielsweise DB Schenker in einem großen Logistikzentrum in Leipzig Autoteile und schickt diese auf die Reise nach China für die dortige Produktion eines großen Automobilherstellers.

„Dieses Joint Venture ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg, unsere führende Stellung in der Kontraktlogistik auch in China weiter auszubauen“, sagt Dr. Thomas C. Lieb, Vorstandsvorsitzender der Schenker AG. „Es ist Teil unserer Strategie, auch in den chinesischen Wachstumsregionen deutlich präsent zu sein und hochwertige Logistikdienstleistungen für unsere Kunden aus aller Welt zu erbringen.“

Quelle: DB Schenker

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*