Newsticker

Burger King verlängert bis 2021 mit Meyer QSL

Die langfristige Vertragsverlängerung, der ein Benchmarking durch Burger King vorausgegangen war, ist für QSL ein wichtiger Meilenstein in der Unternehmensentwicklung. Burger King ist für die Full Service-Logistiker aus dem hessischen Friedrichsdorf nicht nur der größte Kunde. Die Restaurants der Franchise-Kette waren auch die ersten Stores, die Meyer QSL belieferte.

Der Dienstleister für die Quick Service-Branche steuert in Deutschland seit 2007 die komplette Supply Chain inklusive operativem Einkauf für Burger King. „Mit der Gründung von QSL haben wir damals die Kompetenz der Ludwig Meyer GmbH & Co. KG im Multitemperatur-Transport auf die Systemgastronomie-Branche übertragen“, berichtet Markus Bappert, Geschäftsführer sowohl von QSL als auch von Meyer Logistik. QSL hat sich seitdem nicht nur als zuverlässiger Partner erwiesen, der sich durch einen kompetenten und verbindlichen Helpdesk, hohe Liefertreue und Einhaltung der Zeitfenster auszeichnet. „Wir haben Burger King durch beständige Innovationen bei Technik und Prozessen immer wieder aufs Neue von unserer Leistungsfähigkeit überzeugt“, so Markus Bappert.

Das Beispiel Burger King zeigt, welche Rolle eine gute Logistik für den Erfolg in der Systemgastronomie spielen kann: „Wir nehmen Burger King die Beschaffung, Bündelung und Lagerung von Waren sowie die Anlieferung in die Restaurants ab. Dadurch kann sich der Kunde voll auf sein Kerngeschäft konzentrieren“, erklärt Florian Entrich, der als Geschäftsführer bei QSL für die Operative verantwortlich ist. „Außerdem unterstützen wir die Wachstumspläne unseres Kunden, weil wir jederzeit sehr schnell agieren, um gemeinsam mit Burger King neue Stores aufzuschalten. Die Vertragsverlängerung zeigt uns, dass wir bei Burger King auch so wahrgenommen werden.“

QSL beliefert die insgesamt knapp 800 Burger King-Restaurants – fast 700 davon liegen in Deutschland – nach einem bewährten Konzept: Mindestens drei Mal pro Woche steuert ein Multitemperatur-Lkw mit mehreren, unterschiedlich temperierten Ladekammern die Restaurants an und liefert dabei jeweils das komplette Warensortiment – von Tiefkühl-Produkten wie Pommes Frites über Salate oder Fleisch bis hin zu den Getränken – bei einem einzigen Stopp an. Bestandteil des neuen Vertrages sind, wie bisher, auch Burger King-Restaurants in Luxemburg, Österreich, der Schweiz, Slowenien und Tschechien. Weitere Verträge zwischen QSL und Burger King bestehen für das Supply Chain Management in Italien und in Frankreich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*