Newsticker

Software in der Logistik: Mössle beauftragt Sievers

Mössle Gastro Service hat ein neues Rezept für die Logistik: Zur Optimierung der Prozesse im kürzlich erweiterten Lager setzt der Großhändler für Gastronomiebedarf künftig auf die voll integrierte Softwarelösung SNC/Logistics der Sievers-Group. Mit dem Warehouse-Management-System auf Basis von Microsoft Dynamics NAV können alle typischen Prozesse im Lager aus dem Warenwirtschaftssystem heraus abgewickelt werden.

Ziele der Implementierung sind eine bessere Raumausnutzung und die Straffung der Kommissioniervorgänge durch Pick-by-Voice und Multi-Order-Picking. Zudem soll die niedrige Fehlerquote auch bei steigendem Lagerdurchsatz beibehalten werden. Darüber hinaus wünscht sich das Unternehmen bessere Analyse- und Reportingmöglichkeiten.

Mössle Gastro Service beliefert in Süddeutschland täglich 400 bis 500 Restaurants und Feinkosthändler mit Frischwaren, wie Fleisch und Gemüse, aber auch mit Trockenprodukten. Dreh- und Angelpunkt dabei ist das 4.500 m² große Lager in Leipheim bei Ulm. Hier bevorratet der Dienstleister mehr als 4.000 Produkte. Die meisten davon sind sensible Lebensmittel.

Aktuell arbeitet das Unternehmen im Logistikzentrum mit den Standardfunktionen des ERP-Systems Microsoft Dynamics NAV. Die Kommissionierung erfolgt papiergebunden. Im Zuge der Verdoppelung der Lagerkapazitäten durch einen Anbau beauftragte Mössle Gastro Service die Sievers-Group mit der Implementierung der Logistiksoftware SNC/Logistics auf Basis von Microsoft Dynamics NAV. Die Lösung bietet Mössle die Möglichkeit zum Einsatz von Pick-by-Voice und Multi-Order-Picking.

„Wir wollen die Vorgänge im Lager straffen, die Kommissionierung beschleunigen und unsere Mitarbeiter entlasten. Das wird letztendlich dazu führen, dass wir unsere Lagerdurchlaufzeit verkürzen und gleichzeitig unsere niedrige Fehlerquote beibehalten“, sagt Geschäftsführer Martin Mössle. Ein weiterer Grund für die Auftragsvergabe sind die umfangreichen Analyse- und Reportingmöglichkeiten: Alle Prozesse im Lager können nun aufgrund der einheitlichen Datenbasis in Echtzeit betrachtet werden. Kennzahlen sind so zu 100 Prozent evaluierbar und liefern eine Basis für die strategische und operative Unternehmensführung.

Die Sievers-Group übernimmt die gesamte Projektsteuerung von der Pflichtenheftphase über Entwicklung und Anpassung des Systems bis zur Inbetriebnahme.

(Quelle: Sievers-Group)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*