Newsticker

Automobilzulieferer Mubea bündelt weltweit Transporte via AX4

Mubea buendelt weltweit Transporte mit AX4

Dem Automobilzulieferer Mubea (Muhr und Bender KG) ist es durch ein modernes Informationsmanagement gelungen, Flexibilität, Servicequalität und Zuverlässigkeit im Transportmanagement deutlich zu steigern.

Mit dem Anspruch einer permanenten Optimierung der logistischen Prozesse hat sich Mubea damit auseinandergesetzt, wie zukünftig Abläufe gestaltet sein müssen, um Flexibilität, Lieferqualität und optimale Frachtkosten miteinander zu kombinieren. Im Rahmen des Projektes „Transportdesk“ wurden Lösungen erarbeitet, um eine durchgängige Abwicklung zu gewährleisten, unternehmensübergreifende Potenziale entlang der Supply Chain zu heben und so mit einer professionellen Organisation die zunehmende Komplexität von weltweiten Lieferketten zu managen.

Aus Sicht von Mubea waren dabei die zukünftigen Optimierungsansätze jenseits der reinen Preisverhandlung zu suchen. Ein wesentlicher Hebel lag in der Steigerung der Produktivität durch einen, im Rahmen der Transportvergabe adäquaten und somit durchgängigen, Informationsfluss.

Aus unterschiedlichen Lösungsansätzen entwickelte Mubea den „Transportdesk“. Hier wird die Logistikplattform AX4 der AXIT AG zum Management von transportrelevanten Informationen genutzt. Die cloud-basierte Lösung ermöglicht die web-gestützte Erfassung von Sendungen und schafft standortübergreifend die Voraussetzung für einen einheitlichen und weltweiten Standardprozess zur Collaboration mit den beteiligten Partnern. Reduzierung der Komplexität geht einher mit der Erhöhung der Agilität in Bezug auf sich ändernde Rahmenbedingungen.

Die Anforderung von Transporten erfolgt für alle Mubea Standorte über eine einheitliche Erfassungsmaske, die Bestandteil der IT-Plattform AX4 ist. Über die Logistikplattform laufen alle relevanten Informationen für die operative Transportabwicklung einschließlich der Parameter für die finale Abrechnung der erbrachten Leistung. Der „Transportdesk“ prüft die Aufträge, fasst sie ggfs. zusammen und übermittelt sie – inkl. der zu zahlenden Frachtrate – an den Spediteur. Auf Basis der nachgewiesenen Leistungserbringung erzeugt der „Transportdesk“ die Gutschrift an die Dienstleister. Mubea erhält im Gegenzug eine vorkontierte Sammelrechnung und wird somit in der Folge in den administrativen Prozessen erheblich entlastet.

Ergänzend speichert AX4 alle Sendungsdaten in einem Datenpool und bildet somit eine valide Datengrundlage für die Aufbereitung und Überwachung geeigneter Zielgrößen und gewährleistet in der Folge eine wesentliche Voraussetzung für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Die Pilotierung von AX4 wurde bereits erfolgreich in den Werken in Attendorn und Weißensee abgeschlossen und wird weiter auf die europäischen Werke ausgerollt. Für das Jahr 2015 ist die Adaption und Ausweitung der Anwendung auf die Regionen Asien sowie Amerika vorgesehen.

 

 

Die Mubea Unternehmensgruppe ist Weltmarktführer in Bezug auf die Entwicklung und Herstellung von komplexen Automobilkomponenten, die zu einer Gewichtsreduzierung von Fahrzeugen führen und durch einen verminderten CO2-Ausstoß zu einem verbesserten Umweltschutz beitragen. Mubea ist weltweit mit 10.000 Mitarbeitern an 28 Produktions-, Entwicklungs- und Vertriebsstandorten aktiv.

Quelle: AXIT

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*