Newsticker

DHL startet Programm zum Management von Frachtkapazitäten

Nach einer Phase des geringen Wachstums im ersten Quartal 2014 haben sich die Handelsaktivitäten zwischen den asiatischen Schwellenländern inzwischen erholt, und der Trend zeigt weiter nach oben.

DHL Global Forwarding reagiert auf das Wachstum des Welthandels: Mit einer neuen Frachtkapazitätsinitiative will der Konzern seine Kunden in einem herausfordernden Marktumfeld optimal unterstützen. So sichert der Konzern ausreichende und langfristige Kapazitäten auf viel genutzten Transportrouten wie von und nach Asien-Pazifik, wo Engpässe zuletzt zu steigenden Frachtführer-Raten geführt haben.

Roger Crook, CEO DHL Global Forwarding, Freight, sagte: „DHL beobachtet auf vielen Transportrouten steigende Sendungsvolumina. Die stark steigende Nachfrage nach Technologieprodukten ist an der Erholung des weltweiten Handels maßgeblich beteiligt. Das gilt besonders für den asiatisch-pazifischen Raum. In einem Umfeld, in dem es zunehmend zu Kapazitätsengpässen kommt und der Bedarf steigt, ist ein Aufwärtstrend der Preise nahezu unausweichlich. Vor diesem Hintergrund der wachsenden Nachfrage will DHL mit seinem Kapazitätsprogramm den wichtigen Transportbedarf seiner Kunden in allen Industriesektoren verlässlich erfüllen.“

Aktuelle Daten belegen die weltweite Exporterholung. Nach Angaben von IHS sind die Ausfuhren im dritten Quartal 2014 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 4,4 Prozent gestiegen1. Im regionalen Vergleich ist die Dynamik in Asien-Pazifik am stärksten. Nach einer Phase des geringen Wachstums im ersten Quartal 2014 haben sich die Handelsaktivitäten zwischen den asiatischen Schwellenländern inzwischen erholt, und der Trend zeigt weiter nach oben.

Im asiatisch-pazifischen Raum verzeichneten die Luftfrachtanbieter im Juli 2014 einen Anstieg der Frachttonnenkilometer (FTK) von 7,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In China zieht die Marktnachfrage wieder an, während das Kapazitätsangebot begrenzt bleibt. Der HSBC Einkaufsmanagerindex  für die verarbeitende Industrie2 belegt, dass dieser Sektor in China, Indien, Korea und Taiwan im August gewachsen ist, wobei Taiwan die deutlichste Verbesserung seit April 2011 verzeichnet.

„Auch in den Regionen Europa, Middle East und Afrika verzeichnen wir einen wachsenden Bedarf unserer Kunden nach Frachtkapazitäten. In diesem, sich wandelndem Marktumfeld, stößt das ansteigende Volumen auf Kapazitätsengpässe und somit auch auf steigende Preise. Wir sind sehr gut darauf vorbereitet, den Geschäftserfolg unserer Kunden zu unterstützen und gleichzeitig einen hochqualitativen Service anzubieten“, sagte Rajeev Singh-Molares, CEO EMEA, DHL Global Forwarding.

DHL Global Forwarding reagiert auf das Wachstum des Welthandels: Mit einer neuen Frachtkapazitätsinitiative will der Konzern seine Kunden in einem herausfordernden Marktumfeld optimal unterstützen. So sichert der Konzern ausreichende und langfristige Kapazitäten auf viel genutzten Transportrouten wie von und nach Asien-Pazifik, wo Engpässe zuletzt zu steigenden Frachtführer-Raten geführt haben.

Roger Crook, CEO DHL Global Forwarding, Freight, sagte: „DHL beobachtet auf vielen Transportrouten steigende Sendungsvolumina. Die stark steigende Nachfrage nach Technologieprodukten ist an der Erholung des weltweiten Handels maßgeblich beteiligt. Das gilt besonders für den asiatisch-pazifischen Raum. In einem Umfeld, in dem es zunehmend zu Kapazitätsengpässen kommt und der Bedarf steigt, ist ein Aufwärtstrend der Preise nahezu unausweichlich. Vor diesem Hintergrund der wachsenden Nachfrage will DHL mit seinem Kapazitätsprogramm den wichtigen Transportbedarf seiner Kunden in allen Industriesektoren verlässlich erfüllen.“

Aktuelle Daten belegen die weltweite Exporterholung. Nach Angaben von IHS sind die Ausfuhren im dritten Quartal 2014 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 4,4 Prozent gestiegen1. Im regionalen Vergleich ist die Dynamik in Asien-Pazifik am stärksten. Nach einer Phase des geringen Wachstums im ersten Quartal 2014 haben sich die Handelsaktivitäten zwischen den asiatischen Schwellenländern inzwischen erholt, und der Trend zeigt weiter nach oben.

Im asiatisch-pazifischen Raum verzeichneten die Luftfrachtanbieter im Juli 2014 einen Anstieg der Frachttonnenkilometer (FTK) von 7,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In China zieht die Marktnachfrage wieder an, während das Kapazitätsangebot begrenzt bleibt. Der HSBC Einkaufsmanagerindex  für die verarbeitende Industrie2 belegt, dass dieser Sektor in China, Indien, Korea und Taiwan im August gewachsen ist, wobei Taiwan die deutlichste Verbesserung seit April 2011 verzeichnet.

„Auch in den Regionen Europa, Middle East und Afrika verzeichnen wir einen wachsenden Bedarf unserer Kunden nach Frachtkapazitäten. In diesem, sich wandelndem Marktumfeld, stößt das ansteigende Volumen auf Kapazitätsengpässe und somit auch auf steigende Preise. Wir sind sehr gut darauf vorbereitet, den Geschäftserfolg unserer Kunden zu unterstützen und gleichzeitig einen hochqualitativen Service anzubieten“, sagte Rajeev Singh-Molares, CEO EMEA, DHL Global Forwarding.

(Quelle: Deutsche Post DHL)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*