Newsticker

NAI apollo group: Dritter Quartalsbericht 2014 zum Markt für Logistik- und Lagerimmobilien im Rhein-Main-Gebiet

Der Markt der Logistik- und Lagerflächen im Rhein-Main-Gebiet* hat nach Analyse der Immobilienberatungsgruppe NAI apollo group im dritten Quartal 2014 eine sehr positive Entwicklung verzeichnet. Zwischen Juli und September beträgt der Umsatz durch Eigennutzer und Vermietungen insgesamt 219.580 m². Damit ist sowohl das Vorquartal um 85,3 Prozent (Q2 2014: 118.520 m²) als auch das Vorjahresquartal um 69,1 Prozent (Q3 2013: 129.870 m²) übertroffen worden. Für die ersten drei Quartale 2014 beläuft sich der gesamte Flächenumsatz auf 528.390 m², womit bereits Ende September der langjährige Durchschnitt in Höhe von 410.000 m² um 28,7 Prozent überschritten worden ist. Im Vergleich zu den Monaten Januar bis September des Vorjahres liegt das Plus bei 18,5 Prozent (Q1-Q3 2013: 445.750 m²).

„Bedeutenden Einfluss auf das Marktgeschehen im gesamten Jahresverlauf haben mit einem Anteil von 42,4 Prozent bzw. 223.900 m² Eigennutzerbauten und Anmietungen in Projektentwicklungen“, so Michael Weyrauch, Gesellschafter und zuständig für den Logistikbereich der NAI apollo group. Hierunter fällt auch der größte Deal im bisherigen Jahresverlauf, die Entwicklung eines 90.000 m² großen Logistikzentrums der Fiege Logistik Holding Stiftung & Co. KG aus dem ersten Quartal 2014. Das größte Eigennutzerprojekt des aktuell abgeschlossenen Quartals ist eine 8.500 m²-Entwicklung von Dachser Food Logistics in Erlensee-Langendiebach.

Auf Anmietungen in bestehenden Objekten sowie Eigennutzerkäufe entfällt in den ersten drei Quartalen ein Umsatzanteil von 57,6 Prozent bzw. 304.490 m². Im dritten Quartal sind drei der insgesamt vier Großabschlüsse Bestandsanmietungen, die ausnahmslos von Logistikunternehmen getätigt worden sind.

Im Branchenvergleich belegt in den ersten drei Quartalen die Gruppe „Transport, Lager & Logistik“, wie bereits zur Jahreshälfte, unangefochten den ersten Rang. Sie generiert einen Umsatz in Höhe von 281.100 m² bzw. 53,2 Prozent. An zweiter Stelle folgt der „Handel“ mit 173.630 m² bzw. 32,9 Prozent.

Innerhalb der Größenklassen erzielt das Cluster „über 10.000 m²“ mit 10 Großabschlüssen im bisherigen Jahresverlauf ein Volumen von 251.800 m² (47,7 %), das damit ebenfalls  seine Spitzenposition aus dem Halbjahr verteidigt. Die höchste Anzahl mit 86 Abschlüssen (57,2 %) kann hingegen erneut bei Flächen „bis 1.500 m²“ verzeichnet werden. „Bei  Betrachtung der geographischen Verteilung zeigt sich der Süd-Osten weiterhin als umsatzstärkster Teilmarkt. Das hier generierte Volumen von 211.520 m² entspricht einem Marktanteil von 40,0 Prozent“, erläutert Dr. Konrad Kanzler, Leiter Marktforschung bei der NAI apollo group. Der Süd-Westen hat mit 116.470 m² (22,0 Prozent) den Nord-Westen als zweitstärksten Markt abgelöst, auf den nun 83.370 m² (15,8 Prozent) entfallen.

„Die Spitzenmiete ist sowohl gegenüber dem Vorquartal als auch dem Vorjahresquartal weiterhin unverändert bei 6,30 €/m² geblieben“, so Kanzler. Die Spitzenrendite für Lager und Logistikflächen liegt ebenfalls stabil bei 6,40 Prozent (Q2 2014: 6,40 Prozent; Q3 2013: 6,75 Prozent).

Für das Gesamtjahr prognostiziert die NAI apollo group ein Flächenumsatz oberhalb der 600.000 m²-Marke. „Wie im Vorjahr nehmen Eigennutzerprojekte und Vorvermietungen in Neubauten mit einem Umsatzanteil von über 40 Prozent auch zukünftig eine bedeutende Rolle ein“, so Weyrauch.

* Die NAI apollo group definiert als Lager- und Logistikflächenimmobilienmarkt Frankfurt/Rhein-Main alle relevanten verfügbaren Lager-/Logistikflächen zwischen den Städten Butzbach im Norden und Worms im Süden sowie den Städten Bingen im Westen und der Stadt Aschaffenburg im Osten. Die Stadt Frankfurt am Main bildet den zentralen Punkt des beschriebenen Marktes.

(Quelle: NAI apollo group)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*