Newsticker

trans-o-flex: Kompletter Fuhrpark künftig in neuer Grundfarbe

Trans-o-flex

Neues Netz, alte Farbe: Der trans-o-flex Schnell-Lieferdienst stellt im Zuge des Aufbaus von trans-o-flex ambient, dem neuen Netzwerk für aktiv temperaturgeführte Transporte im Bereich zwischen 15 und 25 Grad Celsius, auf eine neue Fahrzeugfarbe um. Anstelle des vor zehn Jahren eingeführten anthrazitfarbenen Grundtons hat das Unternehmen alle neu angeschafften Fahrzeuge in weiß bestellt.

Der Firmenschriftzug mit der stilisierten orangefarbenen Autobahnauffahrt bleibt in bewährter Weise erhalten. „Die neue Farbe ist eine Rückkehr zu den Ursprüngen von trans-o-flex“, sagt Max Moser, Sprecher der Geschäftsführung von trans-o-flex. „Von der Gründung des Unternehmens im Jahr 1971 bis 2004 war der gesamte Fuhrpark weiß.“

Anlass für die Rückkehr zu hellen Fahrzeugen waren psychologische und praktische Gründe. „Die weißen Fahrzeuge heizen sich bei Sonneneinstrahlung weniger stark auf als die anthrazitfarbenen“, so Moser. „Daher ist es vor allem im Sommer leichter, den Temperaturbereich von 15 bis 25 Grad für die Arzneimittel einzuhalten.“ Sämtliche Spezialfahrzeuge, die für das Netz trans-o-flex ambient angeschafft wurden, sind daher bereits im Grundton weiß gehalten. Der bestehende Fuhrpark wird im Zuge von Ersatzbeschaffungen nach und nach auf den neuen Farbton umgestellt.

Die Tochtergesellschaft trans-o-flex ThermoMed fährt bereits komplett mit weißen Fahrzeugen. Sie wird mit ihrem Netz für aktiv temperaturgeführte Transporte in den Temperaturbereichen von 2 bis 8 und 15 bis 25 Grad Celsius auch künftig die spezielle Branchenlösung für temperatursensible Güter der pharmazeutischen Industrie bleiben. Der Schwerpunkt wird dabei aber zukünftig auf Transporten zwischen 2 und 8 Grad liegen sowie auf Spezialdiensten bei 15 bis 25 Grad Celsius. Dazu zählen Sonderdienste für den Bereich Homecare oder klinische Prüfmuster.

„Experten haben uns gesagt, dass Weiß als die Farbe der Pharmabranche gilt und mit Medizin, Reinheit oder Sauberkeit assoziiert wird“, erläutert Moser. „Künftig wird die gesamte trans-o-flex-Logistikgruppe auf diese Weise wieder in einer einheitlichen Farbe auftreten.“

Quelle: trans-o-flex

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*