Newsticker

Logistik-Weiterbildung mit Servicecharakter

GlobalGate

Zeitdruck, Globalisierungsdruck, Kostendruck – diese Herausforderungen beeinflussen heute die Weiterbildung in Unternehmen, auch und gerade in der von Internationalisierung und Interdisziplinarität geprägten Logistikbranche. Immer schnellere Innovationen machen immer kurzfristigere Qualifikationen notwendig. Internationale Märkte und Mitarbeiter bedeuten Schulungen weltweit und Kostenzwänge erfordern Lernangebote, die zeitsparend in den Arbeitsalltag zu integrieren sind.

„Corporate Learning ist im Wandel“, erklärte Lars Nagel, Geschäftsführer der GlobalGate GmbH, einem Weiterbildungsdienstleister aus Dortmund, Ende Oktober auf dem 31. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin. „Weiterbildung muss als Service für Mitarbeiter und Unternehmen verstanden werden, der schnell, flexibel und effizient angeboten werden kann.“

„Education as a Service“ ist daher auch das Bildungsprinzip, nach dem die GlobalGate vorgeht. Konkret bedeutet das: Bildung nachfrageorientiert anzubieten. Der Bedarf des Unternehmens und der Lernenden bestimmt Inhalt, Medien und Ziele einer Weiterbildung. „Was bei Software as a Service bereits zum Alltag gehört, wird in Zukunft auch im Bildungsbereich relevant“, ist Lars Nagel überzeugt. Den Auslöser dafür sieht der studierte Maschinenbauingenieur in der vierten industriellen Revolution: Die Digitalisierung, Vernetzung und Speicherung von Daten nimmt zu – und mit ihr auch das verfügbare Wissen. „Und diese digitale Wissensflut muss individuell und qualitativ eingeordnet und an die jeweilige Unternehmenswirklichkeit angepasst werden“, so Nagel. In engem Austausch mit Experten von Bildungsinstituten wie dem Fraunhofer IML filtert GlobalGate die relevanten Fachinhalte heraus, bereitet diese auf und kombiniert sie mit moderner Didaktik, hochwertigen Medienformaten und einer cloudbasierten Plattform zu einem individuellen Lernerlebnis. „So entsteht unsere Unique Learning Experience (ULX)“, erklärt Maria Beck, Mitglied der GlobalGate-Geschäftsleitung und Diplom-Logistikerin. „Auf diese Weise bündeln wir die verschiedenen Disziplinen in einem Ansatz und können so eine anspruchsvolle Antwort auf die digitale Revolution im Bildungsbereich geben.“

ULX: Lernerlebnisse mit optimalen Lernergebnissen
Mit der Unique Learning Experience (ULX) hat die GlobalGate ein Weiterbildungskonzept aus flexiblen Blended Learning-Programmen entwickelt, die sich am Unternehmensbedarf orientieren und gleichzeitig den Kompetenzen und Lerngewohnheiten des einzelnen Mitarbeiters gerecht werden. Ziel ist ein  individueller Kompetenzaufbau für alle Lern-Beteiligten. Praktisch bedeutet das: Lernen, was gebraucht wird, so wie es in den Alltag des Lernenden passt, orts- und zeitunabhängig, mit dem Medium und der Plattform der Wahl.

So individuell wie jedes Unternehmen und jeder Lernende ist auch die ULX: Daher gestaltet GlobalGate jeweils einen eigenen Weg zur Unique Learning Experience, den ULX-Way „Wir analysieren den Weiterbildungsbedarf, übernehmen das Projektmanagement, entwickeln individualisierte Lernarrangements, führen die Weiterbildungsmaßnahmen in Online- und Präsenzphasen durch und messen den Erfolg“, erklärt Maria Beck. Dabei setzt das Team aus Pädagogen, Psychologen, Redakteuren, Wirtschaftswissenschaftlern und Mediengestaltern ein besonderes Augenmerk auf Qualität und Nachhaltigkeit der Maßnahmen – egal ob kleine Lerneinheit oder Corporate Academy. Maria Beck: „Wir verstehen den Weiterbildungsprozess auch als Changemanagementprozess und vergewissern uns, dass neues Wissen in den Unternehmen auch umgesetzt wird.“ Damit das einmalige Lernerlebnis der ULX auch optimale Lernergebnisse bringt.

Quelle: GlobalGate

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*