Newsticker

DHL bietet schnellere Verbindungen zwischen Schweden und großen Märkten in Mitteleuropa

DHL

DHL Freight hat für seine Stückguttransporte (LTL) auf der Handelsroute zwischen Schweden, der Tschechischen Republik und Österreich tägliche Abfahrten eingeführt. Frachtsendungen, die den Hub von DHL Freight im schwedischen Helsingborg verlassen, erreichen am nächsten Tag das tschechische Brno und sind schon wenige Stunden später in Wien.

Aufgrund fester, täglicher Abfahrten von den Umschlagszentren haben sich die End-to-End-Laufzeiten zwischen den Märkten von bisher bis zu fünf auf drei Tage verkürzt. „Wir haben diese Transportroute verbessert, um den Marktanforderungen und der Nachfrage unserer Kunden nach kürzeren Lieferzeiten gerecht zu werden. Mit diesen zuverlässigen und verkürzten Laufzeiten von Haus zu Haus können unsere Kunden ihre Produktionszyklen verbessern und ihren internen Lagerbestand sowie die Festkosten reduzieren“, so Amadou Diallo, CEO DHL Freight.

Die in Brno bzw. Wien ankommenden Sendungen werden am Folgetag an die Kunden im jeweiligen Land ausgeliefert. Kunden, die Sendungen nach oder aus Ungarn und Slowakei versenden, profitieren ebenfalls von der bis zu zwei Tagen kürzeren Laufzeit, denn die Fracht wird am Umschlags-Hub in Wien konsolidiert und mit täglichen Übernacht-Verbindungen in weitere mittel- und südosteuropäische Länder weiterversandt.

„Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen haben die Information zu dieser Route mit großem Interesse aufgenommen. Deutschland ist für schwedische Kunden nach wie vor das wichtigste Exportland“, sagt Peter Hesslin, CEO DHL Freight Sweden & Nordics. „Aber mit der Umgestaltung der Produktionszyklen und den verbesserten Lieferketten gewinnen auch andere Märkte zunehmend an Bedeutung.“

Quelle: DHL

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*