Newsticker

Hermes nimmt Preisanpassung für Geschäftskunden vor

Hermes

Die Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD) wird die Versandpreise für ihre geschäftlichen Auftraggeber zum 1. Januar 2015 um durchschnittlich 3,9 Prozent anheben. Mit der neuen Preisgestaltung reagiert Hermes auf steigende Kosten in den Bereichen Energie, Transport und Personal.

„In der Paketbranche sind die Margen trotz stetig verbesserter Services und Leistungen auf Seiten der Dienstleister weiterhin extrem niedrig. Demzufolge müssen wir die anwachsenden Kosten auch in unserer Preisstruktur abbilden“, sagt Thomas Horst, Geschäftsführer Sales bei der HLGD. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte die HLGD auf Preisanhebungen verzichtet. Die neuen Preise berücksichtigen auch den gesetzlichen Mindestlohn, der am 1. Januar 2015 Inkrafttreten wird. Hermes lässt bereits seit 2012 seine Zustellpartner regelmäßig von einem unabhängigen Prüfinstitut zertifizieren und gewährleistet damit, dass die Stundenlöhne der Paketzusteller regional zum Teil schon heute über der künftigen gesetzlichen Mindestlohngrenze liegen.

Zudem baut Hermes seine Services für Geschäfts- und Privatkunden kontinuierlich aus. „Wir nehmen die Preisanpassung auch unter der klaren Prämisse vor, die Zustellqualität weiter zu steigern. Entsprechend werden wir unsere kundenfreundlichen Services in puncto Flexibilität beim Paketempfang sowie -versand weiterentwickeln“, erläutert Thomas Horst. So hat das Unternehmen erst kürzlich Services wie die bundesweite Paketankündigung in bis zu einstündigen Zeitfenstern und feste Abholzeiten in den über 14.000 PaketShops eingeführt sowie ein europaweites B2C-Netzwerk installiert.

Quelle: Hermes

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*