Newsticker

Jettainer begrüßt ersten Airline-Kunden aus Afrika

Jettainer übernimmt die Steuerung und Wartung der Container und Paletten für Equatorial Congo Airlines. Die Fluggesellschaft mit Sitz in Brazzaville, Hauptstadt der Republik Kongo, ist der erste Kunde von Jettainer auf dem afrikanischen Kontinent. Damit setzt das deutsche Unternehmen seinen weltweiten Wachstumskurs fort, das im Jahr 2014 mit Jet Airways und American Airlines bereits Neukunden im asiatisch-indischen Raum sowie in Amerika hinzugewinnen konnte.

„Wir sind weltweit aktiv und sehen immer noch großes Potential für weiteres Wachstum, insbesondere auch im asiatischen Markt. Die aktuelle Entwicklung zeigt, dass unser innovativer Komplett-Service für die Lademittel Fluggesellschaften rund um den Globus überzeugt“, sagt Carsten
Hernig, Geschäftsführer der Jettainer GmbH.

Aktuell steuert Jettainer mehr als 85.000 Lademittel – sogenannte ULDs – für 16 Kunden. Für die Betreuung der mehrheitlich global agierenden Fluggesellschaften hat das Unternehmen ein internationales Standort-Netzwerk aufgebaut, dass jetzt auch Equatorial Congo Airlines zugutekommt.

Die kongolesische Airline hat sich entschieden, gleich mit Beginn der Aufnahme von Flügen mit Großraumflugzeugen die Steuerung und Wartung der Lademittel an Jettainer zu übertragen. Mit dieser Taktik liegt die Fluggesellschaft im Trend, wie Don Jacobs, Sales Director der Jettainer GmbH, bestätigt: „Zur Deckung des Lademittelbedarfes greifen insbesondere kleinere, aufstrebende Airlines verstärkt auf externe Spezialisten zurück. Das eröffnet uns zusätzliche Möglichkeiten. Wir sind zuversichtlich, im kommenden Jahr weiterzuwachsen mit Neukunden aus unterschiedlichen Regionen und mit verschiedenen Geschäftsmodellen.“

(Quelle: Jettainer)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*