Newsticker

Kompakte Infos am Open Day der DAV

Wenn es um berufliche Orientierung oder Weichenstellungen geht, bieten persönliche Gespräche mit Experten und Erfahrungsberichte von Absolventen in der Regel die beste Entscheidungshilfe. Die Deutsche Außenhandels- und Verkehrs-Akademie (DAV), eine der Bildungseinrichtungen am BVL Campus in Bremen, lädt dazu regelmäßig zu einem Open Day ein. Der nächste Termin dieser immer gut besuchten Veranstaltung ist Samstag, der 17. Januar 2015.

Wer bereits erste Berufserfahrung in Logistik und Supply Chain Management hat und für 2015 die Aufnahme eines Fachstudiums plant, der findet bei der DAV folgende Angebote:

DAV Staatlich geprüften Betriebswirt – Internationales Logistikmanagement
■ Vollzeitstudium – Start: 13. April 2015
■ Berufsbegleitendes Studium – Start: 14. April 2015

Verkehrsfachwirt, Fachrichtung Güterverkehr
■ Vorbereitungslehrgang – Start: 6. Januar 2015 und August 2015

Nach dem deutschen und europäischen Qualifizierungsrahmen (DQR/EQR) ist der nicht-akademische DAV-Abschluss auf dem Niveau 6 von insgesamt 8 eingruppiert – und entspricht damit dem Kompetenzniveau eines Bachelorabschlusses. Höhere Abschlüsse sind nur der Master (Niveau 7) und die Promotion (Niveau 8). Diese Eingruppierung, die sich am Lernergebnis des Qualifizierungsweges orientiert, erhöht die Transparenz und damit die Akzeptanz des Abschlusses sowohl im In- als auch im Ausland.

Ein Studium an der DAV vermittelt neben harten Fakten eigenständiges Denken und Arbeiten, Kritik- und Diskussionsfähigkeit, Sozialkompetenz und souveränes Handeln in unsicheren Situationen – wichtig für das Tagesgeschäft in Logistik und Supply Chain Management. Es führt in zwei oder drei Jahren schnell zum Ziel. Gleichzeitig kann es die Tür zu einem formalen Bachelorabschluss an einer deutschen oder dem Master an einer britischen Partnerhochschule öffnen. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Master in nur drei Jahren – dank der dem DAV-Studium vorangegangenen Ausbildung und Berufserfahrung werden auch ungewöhnliche Wege möglich. Hinzu kommen die enge Verbindung von Praxis und Theorie und die Auslandserfahrung samt Perfektionierung der Englischkenntnisse.

(Quelle: BVL)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*