Newsticker

Hermes und Plan-Stiftung bauen Schule in Kenia

Hermes

Mit einer großzügigen Spende von 100.000 Euro machen sich die Plan-Stiftung und die Hermes Gruppe für die Ausbildung von 483 Mädchen und Jungen an der Mbusyani Grundschule im Süden Kenias stark. Im Rahmen des Projekts werden Klassenzimmer gebaut, diese umfassend ausgestattet und auch die hygienische Situation vor Ort verbessert.

Die Stiftung Hilfe mit Plan des Kinderhilfswerks Plan hat die Arbeit im Juni aufgenommen. Ziel des durch Hermes finanzierten Projekts ist es, künftig noch mehr Kinder in die Lage zu versetzen, eine Schule zu besuchen und eine Ausbildung abzuschließen.

„Wir freuen uns sehr, die wie Hermes in Hamburg ansässige Plan-Stiftung beim Bau einer Schule in Kenia zu unterstützen“, betont Frank Rausch, CEO der Hermes Logistik Gruppe Deutschland und Hermes Transport Logistics GmbH. „Als wachsender Arbeitgeber in Europa sind wir besonders gefragt, in die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen zu investieren. Dank der engagierten Arbeit von Plan vor Ort kommt dieses Projekt direkt den Kindern zugute, die diese Starthilfe am meisten benötigen – und die Zukunft des Landes bilden.“

Seit 2003 ist der Schulbesuch für alle Kinder in Kenia kostenfrei. Die Einschulungsrate stieg dadurch rasant, die Qualität der Bildung blieb jedoch zurück. Es fehlten notwendige Mittel und Gelder, um Kapazitäten und Infrastrukturen anzupassen. Dank dem Einsatz von Hermes können nun acht Klassenzimmer an der Mbusyani Grundschule ausgebaut werden. Dazu gehören die Einrichtung der Lehrräume sowie der Ausbau von sanitären Anlagen und der Wasserversorgung. Bis Juni 2016 fördert Hermes an der Schule zudem das Vorschulangebot sowie die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften.

„Überfüllte Klassen, auf dem Boden sitzend lernen und der Witterung ausgesetzt – so sieht für viele Mädchen und Jungen in Kenia der Schulalltag aus. Die Situation ist für uns in Deutschland nicht vorstellbar. Umso wichtiger und erfreulicher ist es, dass ein bekanntes Unternehmen wie Hermes dieses Projekt über mehrere Jahre hinweg fördert und begleitet. Gemeinsam können wir hier im Süden von Kenia langfristig etwas verändern“, erklärt Kathrin Hartkopf, Stiftung Hilfe mit Plan, die Bedeutung der Zusammenarbeit.

Unter dem Motto „Spenden statt Schenken“ verzichtet Hermes auch 2014 zu Weihnachten auf Präsente für Partner und Auftraggeber. Der Erlös geht stattdessen an die Plan-Stiftung, die das Geld in Bildungsprojekte umsetzt. Hermes und Plan kooperieren bereits seit 2011 in verschiedenen Projekten, z.B. bei einem Schulprojekt in Sambia oder der Initiative „Fit mit Plan“ zur Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in den Berufsalltag. Die Unterstützung von Plan ist dabei nur ein Projekt im Rahmen der breit aufgestellten Nachhaltigkeitsaktivitäten, die Hermes als 100%iges Unternehmen der Otto Group seit vielen Jahren erfolgreich vorantreibt.

Das Plan Stiftungszentrum wurde 2005 vom Kinderhilfswerk Plan International Deutschland e.V. ins Leben gerufen, um Kindern in 50 Ländern in Afrika, Asien sowie Lateinamerika und Deutschland die Chance auf Bildung und eine eigene Zukunft zu geben. Das Stiftungszentrum betreut sowohl Treuhandstiftungen als auch Stifter und Großspender.

Quelle: Hermes

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*