Newsticker

DPD investiert 50 Millionen Euro in Hamm

DPD Hamm Bildmotiv_Hans_Blossey Foto: DPD/Hans Blossey

Unmittelbar an der Autobahn A2 hat der Paket- und Expressdienstleister DPD ein rund 95.000 Quadratmeter großes Grundstück von der Wirtschaftsförderung Hamm erworben. Dort soll für ein Gesamt-Investitionsvolumen von 50 Millionen Euro ein neues Paketsortierzentrum mit überregionaler Bedeutung entstehen.

Das neue Paketsortierzentrum soll nach DPD-Angaben zwei bestehende Standorte in Unna ersetzen. Peter Störring, Director Operations bei der DPD GeoPost (Deutschland) GmbH, erläutert: „Die Kapazitäten am bisherigen Standort reichen mittelfristig nicht aus, um steigende Paketmengen zu bewältigen. Gleichzeitig wollen wir der Region treu bleiben. Wir freuen uns sehr darüber, dass uns Hamm den perfekten Standort für eines der größten Paketsortierzentren in Deutschland anbieten konnte.“ Besonders im Paketversand an private Empfänger, dem sogenannten Business-to-Consumer (B2C), rechnet DPD mit einem starken Wachstum. Aus diesem Grund sei eine Erweiterung und Modernisierung der Kapazitäten an einem zukunftssicheren Gewerbestandort notwendig geworden.
Der Plan für Hamm ist es, nach mehreren Ausbaustufen mehr als 200.000 Pakete am Tag umzuschlagen. Im Endausbau sollen 600 Personen in Hamm im Einsatz sein, darunter bis zu 250 Zustellfahrer. Der Baubeginn für das rund 2.500 Quadratmeter große Verwaltungsgebäude und die etwa 17.000 Quadratmeter große Umschlagshalle ist für Mitte 2015 vorgesehen. Die ersten Pakete sollen Ende 2016 vom neuen Standort verteilt werden.

Quelle: DPD

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*