Newsticker

JET Logistics wird 24plus-Partner für Belgien

JET

Seit dem 1. Januar 2015 ist die unter dem Markennamen JET Logistics auftretende JET Transport BVBA neuer 24plus-Partner für Belgien. Das Unternehmen mit Sitz in Opglabbeek löste den bisherigen Belgien-Partner Transuniverse mit Sitz in Wondelgem ab, der zum 31. Dezember aus dem 24plus-Netzwerk ausschied.

JET Logistics ist bereits seit 2002 Belgien-Partner der Stückgutkooperation ONLINE Systemlogistik. Die Doppelmitgliedschaft des belgischen Logistikunternehmens in beiden Stückgutnetzen ist das erste Ergebnis der im November 2014 beschlossenen strategischen Zusammenarbeit der beiden Stückgutnetze 24plus logistics network und ONLINE Systemlogistik. JET Logistics bedient seit dem 2. Januar 2015 für 24plus ganz Belgien zu festen Laufzeiten. Als Belgien-Partner ist JET täglich mit einem eigenen Verkehr unabhängig von Hauptläufen zu Hubs der ONLINE Systemlogistik an das 24plus-Zentralhub Hauneck angeschlossen.

Zentrale Lage
JET Logistics ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit 200 Mitarbeitern, das seit seiner Gründung im Jahr 1989 konstantes Wachstum zeigt. Der Eigenfuhrpark umfasst über 150 ziehende Einheiten und 300 Trailer, die über ein Ortungssystem erfasst und gesteuert werden. Der Standort Opglabbeek eignet sich durch seine geografische Lage im Osten Belgiens und den Anschluss an die Autobahnen E313 als Nord-Süd-Achse und E314 als Ost-Westverbindung ideal als Belgien-Hub. JET Logistics ist im belgischen Stückgutmarkt verwurzelt und verfügt dort über ein flächendeckendes Verteilernetz. Neben dem Hauptsitz in Opglabbeek ist JET Logistics mit Tochtergesellschaften in Gößnitz (Ost-Thüringen), in Teplice (Tschechien) und in Plovdiv (Bulgarien) vertreten. 2013 hat JET Logistics die belgischen Aktivitäten des Logistikkonzerns Logwin übernommen. Im internationalen Raum bietet JET Logistics tägliche Abfahrten in alle Bestimmungsländer Europas und 110.000 Quadratmeter Lagerfläche. Das Unternehmen ist nach DIN EN ISO 9001 und nach HAAPC zertifiziert und Träger des Umweltsiegels „Lean and Green“.

24plus-Geschäftsführer Peter Baumann freut sich auf die Zusammenarbeit mit JET Logistics: „Unser neuer Belgien-Partner ist ein gut geführtes und modernes Speditionsunternehmen. JET Logistics ist seit 2002 Partner im Netzwerk der ONLINE Systemlogistik und seit 2003 Mitglied im Frankreich-Netz von Astre. Überdies beteiligte sich JET 2008 bei der Gründung von Astre Benelux. JET bringt also über ein Jahrzehnt an Erfahrungen in internationalen Systemnetzen mit. Wir erwarten bei unseren Belgien-Aktivitäten eine Steigerung sowohl bei der Mengenentwicklung als auch bei der Qualität.“ Der bisherige Belgien-Partner von 24plus, die Spedition Transuniverse in Wondelgem bei Gent, war erst im April 2011 zu 24plus gestoßen und verließ das 24plus-Netzwerk zum Jahresende 2014 auf eigenen Wunsch.

Stefan Janssen, geschäftsführender Gesellschafter der JET Group, sieht ebenfalls Vorteile in der neuen Doppelmitgliedschaft in den Systemnetzen 24plus logistics network und ONLINE Systemlogistik: „Wir vergrößern damit unsere Eingangsmengen zur Verteilung in Belgien und erweitern den Zugang zum wichtigen Exportmarkt Deutschland.“

Auch auf Seiten der ONLINE Systemlogistik herrscht Zufriedenheit mit der Entwicklung. „Wir freuen uns, dass wir sehr frühzeitig zu einem greifbaren Ergebnis unserer strategischen Zusammenarbeit mit 24plus gekommen sind“, erklärt Sandra Bugiel, Geschäftsführerin der ONLINE Systemlogistik. „Dass JET Logistics jetzt auch 24plus-Partner wird, stärkt unsere beiden Netze.“

Kooperation der Kooperationen
Die Doppelmitgliedschaft von JET Logistics bei 24plus logistics network und ONLINE Systemlogistik ist das erste Ergebnis der strategischen Zusammenarbeit beider Netzwerke, die im November 2014 beschlossen wurde. Die Zusammenarbeit umfasst alle Themen des Backoffice-Bereichs. Beide Netze werden weiterhin unter ihrem Markennamen eigenständig am Markt agieren. Die Ziele der strategischen „Kooperation der Kooperationen“ liegen darin, sich bei einem Ausscheiden von Partnern oder temporärer Überlastung gegenseitig Backup-Lösungen zur Verfügung zu stellen und im Bereich der Netzinfrastruktur gemeinsame Entwicklungen voranzutreiben. Weiterhin wollen die Partner bei der Entwicklung von Produkten zusammenarbeiten.

Um diese Zusammenarbeit zwischen den Kooperationen und den Kooperationspartnern zu erleichtern, sollen die IT-Prozesse, das Qualitätsmanagement und die operativen Prozesse nach einer Sondierungsphase einander angeglichen werden. Weitere Entwicklungen, insbesondere im Bereich der Informationstechnologie, wollen die beiden Kooperationen gemeinsam vorantreiben. Bestehende Instrumente sollen nach dem Prinzip „Best Practice“ zukünftig von beiden Kooperationen genutzt und weiterentwickelt werden.

Quelle: 24plus

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*