Newsticker

Geodis engagiert sich für Frauen in der Logistik

Andrea Metzger, Geodis Logistics Andrea Metzger

„Was soll ich werden?“ Diese Frage stellen sich jedes Jahr hunderttausende Schulabgängerinnen. Der internationale Logistikdienstleister Geodis Logistics rät, auch Berufsfelder in Erwägung zu ziehen, die auf den ersten Blick nicht primär als Frauendomäne gelten, wie beispielsweise die Logistik.

Dass Chancengleichheit, Toleranz und Gleichberechtigung bei Geodis groß geschrieben werden, verdeutlichen Veranstaltungen wie der Girl’s Day, die Auszeichnung mit dem Siegel Gender Equality European Standard – Gender Equality International Standard (GEES-GEIS) und vor allem erfolgreiche Frauenkarrieren wie die von Andrea Metzger, Managing Director Nordeuropa bei Geodis Logistics.

Girl’s Day und andere Initiativen
Eine berufliche Zukunft in der Logistikbranche bietet viele Möglichkeiten und Chancen. Denn dieser Industriezweig gehört zu den wichtigsten Arbeitgebern in Deutschland. Zugleich haben nach Angaben der Bundesvereinigung Logistik (BVL) derzeit 75 Prozent der im Bereich Logistik tätigen Unternehmen Schwierigkeiten, offene Stellen adäquat zu besetzen. Um aktiv talentierte und engagierte neue Mitarbeiter beider Geschlechter anzusprechen, ist Geodis auf Ausbildungsmessen vertreten und stellt hier die Vorteile und Karrieremöglichkeiten der Logistik vor. Das Unternehmen unterstützt zudem bereits seit einigen Jahren den deutschlandweiten Girl’s Day, eine Initiative, um Mädchen an scheinbar männerdominierte Berufsfelder heranzuführen. Die Geodis-Niederlassungen in Rodgau, Nieder-Olm und Duisburg beteiligen sich, damit Schülerinnen ab der 5. Klasse Berufsbereiche aus Technik, Naturwissenschaften, IT oder Handwerk kennenlernen. Außerdem fördert der Logistikdienstleister alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabhängig von Alter, Geschlecht oder möglicher Beeinträchtigung und animiert zum persönlichen Engagement. „Es wird aktuell viel über Frauenquote, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Fachkräftemangel und Co. diskutiert. Bei Geodis wollen wir aktiv werden und auf die vielen Worte Taten folgen lassen“, kommentiert Andrea Metzger, Managing Director Nordeuropa bei Geodis Logistics.

Gender Equality Standard: Qualitätssiegel für Gleichberechtigung
Das Qualitätssiegel „Equalis“ verdeutlicht die gemeinschaftliche Anstrengung. Ende 2012 hat das Unternehmen Trainings und umfangreiche Erhebungen zu Themen wie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder fairen Gehaltspraktiken durchgeführt. Für dieses Engagement erhielt Geodis in Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Italien das Siegel Gender Equality European Standard – Gender Equality International Standard (GEES-GEIS) des Bureau Veritas.

Top-Ausbildung, Freude an der Arbeit
Laut einer Erhebung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) lag der Frauenanteil in Aufsichtsräten von DAX30-Unternehmen im Jahr 2013 lediglich bei 21,47 Prozent1. Dabei haben zahlreiche Studien ergeben, dass eine Gleichstellung der Geschlechter die Produktivität, die Profitabilität und den Umsatz steigert. Die Global Leadership-Studie von CEB untermauert außerdem, dass deutsche Arbeitnehmerinnen äußerst talentiert sind. In einem Vergleich der 25 bedeutendsten Wirtschaftsnationen weltweit belegen deutsche Frauen beim Führungspotenzial den ersten Rang.

Erfolgreiche Frauenkarrieren finden sich bei Geodis durchaus viele. Ein gutes Beispiel hierfür ist Andrea Metzger selbst, die seit November 2013 als Managing Director Nordeuropa bei Geodis Logistics  fungiert. Metzger fing 1999 als Finanzchefin bei Geodis an und übernahm 2004 die Position als Geschäftsführerin Deutschland.

Aber auch andere Mitarbeiterinnen zeigen Talent: Von hervorragenden Ausbildungsabschlüssen über Top-Resultate beim Azubi-Star-Wettbewerb bis zu langjährigen Karrieren. Viele junge Mitarbeiterinnen glänzen mit beeindruckenden Abschlussnoten ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Spedition- und Logistikdienstleistungen, überzeugen mit vorbildlichem Engagement und hoher Leistungsbereitschaft. So hat eine junge Kollegin in der Geodis-Niederlassung in Nieder-Olm ihre Ausbildung beispielsweise mit der Traumnote 1,1 abgeschlossen. Sie wurde von der IHK als Jahrgangsbeste geehrt und arbeitet jetzt im Bereich Export in Nieder-Olm, wo sie unter anderem für das internationale Transportwesen zuständig ist. Dass sie so gut abgeschlossen habe, läge sicherlich auch daran, dass ihr der Beruf, die Arbeit und das kollegiale Umfeld bei Geodis so viel Spaß machten, berichtet die Logistikkauffrau.

Internationaler Erfahrungsaustausch im Geodis Women’s Network
44 Geodis-Mitarbeiterinnen aus ganz Nordeuropa waren zur Kick-Off-Veranstaltung des Geodis Women’s Network (GWN) im Frühjahr 2014 ins Rhein-Main-Gebiet eingeladen, um sich über ihre Arbeit, Gemeinsamkeiten, Erfahrungen und Ziele auszutauschen. Das GWN wird von einem virtuellen Netzwerk unterstützt, das auf die Ideen und Expertise aller Angestellten und Führungskräfte setzt. In regelmäßigen Abständen sind Aktionen geplant. Bei der ersten Versammlung trafen sich – international besetzt – Mitarbeiterinnen, um sich in Workshops beispielsweise über Themen wie „Erfolgsfaktor Frau“ oder das notwendige Handwerkszeug zum „Networking“ auszutauschen. Das Netzwerk möchte Veränderungen, Werte und Fortschritt innerhalb der Geodis-Firmengruppe fördern. Die Frauen, die beim ersten Treffen dabei waren, dienen als Ansprechpartnerinnen und Botschafterinnen der GWN-Idee. „Das Netzwerk unterstreicht unsere Vision eines toleranten und offenen Unternehmens, in dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleichermaßen zu Wort kommen, in das sie sich aktiv einbringen können und in dem sie nach ihren Talenten und Anforderungen gefördert werden“, erklärt Geschäftsführerin Metzger.

Quelle: Geodis

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*