Newsticker

Mega-Containerschiff für einige Tage im Hamburger Hafen

CSCL Globe Hamburg Foto: HHM/Hasenpusch

Seit gestern liegt die „CSCL  Globe“ – mit einer Stellplatzkapazität von 19.100 TEU eines der größten Containerschiffe weltweit – im Hamburger Hafen. Noch bis Freitag lässt sich der Containerriese im Eurogate Container Terminal Hamburg (CTH) am Kai in Waltershof bestaunen. Hier werden im Rahmen seiner Jungfernfahrt drei Tage lang rund 11.000 TEU geladen und gelöscht.

Die CSCL Globe ist mit einer Länge von 400 und einer Breite von fast 59 Metern nach Angaben der CSCL-Muttergesellschaft China Shipping (Group) Company in Shanghai das zurzeit größte in einem Liniendienst operierende Containerschiff der Welt und wird für Transporte zwischen Europa und Fernost eingesetzt. China will auch in diesem Jahr seine Position als bedeutendster Handelspartner Hamburgs im Containerverkehr weiter ausbauen. Nach Abschluss der Auswertung der Umschlagergebnisse für das Jahr 2014 geht Hafen Hamburg Marketing im Containerverkehr mit China davon aus, die Marke von 3 Millionen TEU zu erreichen. Noch in diesem Jahr sollen vier Schwesterschiffe der CSCL Globe von der Hyundai Heavy Industries Werft in Südkorea ausgeliefert werden.

Aufgrund der fehlenden Wassertiefe kam die „CSCL Globe“ nur etwa halb beladen und mit einem reduzierten Tiefgang von 12,80 Metern nach Hamburg. Bei voller Auslastung hätte das Schiff einen Tiefgang von 16 Metern. Das Thema der Elbvertiefung beschäftigt die Region bereits seit Jahren und ist für die Zukunft des Hamburger Hafens von entscheidender Bedeutung. Auch die Vertreter der chinesischen Reederei China Shipping Container Lines und von Hafen Hamburg Marketing (HHM) mahnten dringend eine Fahrrinnenanpassung an. „Da unsere Neubauten aufgrund der Tiefgangs-Restriktionen nicht voll beladen auf der Elbe fahren können, müssen wir einen Teil der Ladung in Rotterdam lassen“, sagte Niels Harnack, Geschäftsführer der China Shipping Agency (Germany) GmbH, anlässlich des Erstanlaufs. „Wir mussten unseren Liniendienst daher so anpassen, dass wir einen Doppelanlauf in Rotterdam fahren.“ Bei einem Meter mehr Tiefgang auf der Elbe könnten Großcontainerschiffe wie die CSCL Globe über 1.000 TEU mehr transportieren.

Quelle: Hafen Hamburg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*