Newsticker

BASF verlädt Container nach Japan über Wilhelmshaven

Eurogate Logo

Der Chemiekonzern BASF mit Sitz in Ludwigshafen nutzt zukünftig auch Wilhelmshaven als Verladehafen seiner Überseecontainer in Richtung Japan. Der erste Zug, der vom KTL Kombi-Terminal Ludwigshafen aus startete, erreichte Wilhelmshaven am 16. Januar 2015.

Die Container werden mit einem wöchentlichen, regelmäßigen Containerganzzug  von Eurogate Intermodal, einer 100%-igen Eurogate-Tochtergesellschaft, vom Kombiverkehrsterminal Ludwigshafen transportiert und in Wilhelmshaven auf Schiffe des AE1-Dienstes von Maersk Line verladen. Verschiffungsspediteur ist Lexzau Scharbau aus Bremen. Am 23. Januar 2015, werden die Container auf der MV Maersk Emden ihre Reise nach Japan antreten. Der AE1-Dienst von Maersk Line läuft von Nordeuropa aus die drei größten japanischen Häfen Kobe, Nagoya und Yokohama direkt an. Die Überfahrt dauert knapp sechs Wochen.

Dieter Rogge, Director Supply Chain Operational Design – Transport Solutions der BASF: „BASF ist als weltweit führendes Chemieunternehmen bei Exportlieferungen nach Übersee auf eine lückenlos funktionierende Logistikkette angewiesen.  Als Tiefwasserhafen werden wir nun zukünftig auch Wilhelmshaven in unseren Logistikkonzepten berücksichtigen. Voraussetzung hierfür sind die effizienten Transportwege zu den Lieferwerken im Hinterland.“

Jörg Conrad, Inhaber der Lexzau, Scharbau GmbH & Co. KG (Leschaco), Bremen: „Wir freuen uns, BASF als unseren Kunden in seinen hohen logistischen Anforderungen unterstützen und einen Beitrag für die Entwicklung des Container Terminals Wilhelmshaven leisten zu können.“ Mikkel Andersen, Geschäftsführer des Eurogate Container TerminalsWilhelmshaven: „Immer mehr Verlader interessieren sich für unseren Standort, weil sie sich eine Zuverlässigkeit in der Transportkette versprechen. Nicht nur die nautische, auch die geographische Lage ist hervorragend. Alle wichtigen Industriezentren sind von Wilhelmshaven gut und schnell erreichbar. Außerdem gibt es hier noch viele Möglichkeiten, seine eigenen Logistik- und Transportlösungen zu gestalten. Wir freuen uns, dass BASF seine Japan-Container zukünftig auch über Wilhelmshaven verlädt.“

Der Rail Terminal Wilhelmshaven (RTW) befindet sich am Containerterminal, so dass Container auf direktem Weg schnell vom Schiff auf die Bahn verladen werden können. Die leistungsfähige Anlage verfügt über drei Ladekräne und sechs Gleise. Eine 16-gleisige Vorstellgruppe sorgt für ein schnelles Rangieren der Züge. Insgesamt können bis zu einer Million Bahncontainer pro Jahr problemlos abgefertigt werden.

Quelle: Eurogate

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*