Newsticker

Prologis: Europa-Aktivitäten im 4. Quartal und Gesamtgeschäftsjahr 2014

Prologis Europe hat das vierte Quartal mit einer Vermietungsquote von 94,9 Prozent abgeschlossen, eine Steigerung von 140 Basispunkten gegenüber dem vorherigen Quartal bzw. 130 Basispunkten gegenüber dem Gesamtjahr 2014. Im vierten Quartal vermietete das Unternehmen 1 Million Quadratmeter neu und damit insgesamt 3,6 Millionen Quadratmeter im Jahr 2014. Zentrale Nachfragetreiber bleiben die Umstrukturierung von Lieferketten, Handel und E-Commerce.

Zum Jahresende umfasste das operative Portfolio des Unternehmens 14,3 Millionen Quadratmeter. Zählt man Entwicklungen und wertsteigernde Akquisitionen hinzu, beinhaltete das Portfolio zum Jahresende 15,4 Millionen Quadratmeter.

„In ganz Europa steigen die Vermietungsquoten, begünstigt durch das geringe Neuangebot, weiter an. Gegenwärtig liegt die Gesamtvermietungsquote über dem Spitzenwert des vorherigen Zyklus, was vor allem auf die hohen Quoten in Großbritannien und in Deutschland zurückzuführen ist“, sagt Philip Dunne, President, Prologis Europe. „Großbritannien ist der stärkste Markt, direkt dahinter folgt Nordeuropa. In Zentral- und Osteuropa haben sich Schlüsselmärkte wie Polen, die Tschechische Republik und Ungarn erholt. In Südeuropa sehen wir erste Anzeichen einer Stabilisierung.“

Zu den bemerkenswertesten Neuvermietungen im vierten Quartal zählen:
-25.705 Quadratmeter im Prologis Park Castel San Giovanni, Italien, an Geodis Logistics
-20.750 Quadratmeter im Prologis Park Budapest-Gyál, Ungarn, an GE Hungary
-17.220 Quadratmeter in Prologis Middlewich, Großbritannien, an Optima Logistics
Die Märkte mit der stärksten Mieternachfrage waren:
-in Nordeuropa Göteborg, München, Köln, Frankfurt und die südlichen Niederlande
-in Südeuropa Le Havre und Marseille
-in Mittel- und Osteuropa Prag, Breslau und Budapest
-in Großbritannien die West und East Midlands, London und Südostengland

Gutes Jahr für Prologis Deutschland
„Wir haben das Jahr mit einer Vermietungsquote von fast 97 Prozent abgeschlossen“, sagt Alexander Heubes, Vice President, Country Manager, Prologis. „Mit dem Transaktionslevel sind wir mehr als zufrieden. Die in 2014 angekauften Immobilien sind nun erfolgreich in das bestehende Portfolio integriert. Zudem konnten wir unvermietete Flächen innerhalb dieser Ankäufe kurzfristig wiedervermieten. Bei den Neuentwicklungen haben wir ebenfalls unsere Ziele erreicht. Wir schauen zuversichtlich in das Jahr 2015.“
Unter anderem startete Prologis im vierten Quartal 2014 mit der Entwicklung einer rund 24.000 Quadratmeter großen maßgeschneiderten Logistikimmobilie für den internationalen Fashion-Logistikdienstleister Meyer & Meyer in Peine. Die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2015 geplant.

Start von Entwicklungsprojekten
In allen europäischen Märkten bleiben Distributionsflächen der Klasse A Mangelware. Im vierten Quartal hat Prologis Europe 10 Entwicklungen in Großbritannien, der Tschechischen Republik, Deutschland, Frankreich und Schweden initiiert. Von den insgesamt 272.550 Quadratmetern Entwicklungsfläche sind 85 Prozent Build-to-Suit und 15 Prozent spekulativ. Dazu zählen:
-eine Build-to-Suit-Immobilie mit 31.730 Quadratmetern für Mall.cz im Prologis Park Prag-Jirny in der Tschechischen Republik
-29.410 Quadratmeter spekulative Fläche in London Gateway in Großbritannien

Im Gesamtjahr 2014 hat Prologis 24 Entwicklungen in unterversorgten Märkten in ganz Europa initiiert. Von insgesamt 536.600 Quadratmetern Entwicklungsfläche sind 57 Prozent Build-to-Suit und 43 Prozent spekulativ. Die Mehrzahl entwickelte das Unternehmen in bestehenden Prologis Parks, die sich in wichtigen Logistik-Märkten befinden.

„Wir werden unsere Entwicklungstätigkeiten in den angespannteren Märkten weiterhin selektiv verstärken“, sagt Philip Dunne. „Unsere bevorzugten Märkte sind derzeit Großbritannien, Nordeuropa und Teile von Mittel- und Osteuropa – dort fallen eine hohe Vermietungsquote, ein begrenztes Angebot und eine stabile Nachfrage zusammen.“

Akquisitionen
Im vierten Quartal hat Prologis Europe Gebäude im Wert von 63 Millionen Euro mit einer Gesamtfläche von 122.250 Quadratmetern in den Niederlanden und in Polen erworben. Im Gesamtjahr 2014 hat Prologis Europe Gebäude im Wert von 915 Millionen Euro mit einer Gesamtfläche von 1,29 Millionen Quadratmetern in ganz Europa angekauft. Diese Akquisitionen entsprechen der Strategie von Prologis Europe, seine Investitionen in globalen Märkten diszipliniert und umsichtig zu erhöhen, mit Rücksicht auf Standort, Funktionalität und Qualität.

„Die Nachfrage der Anleger bleibt nach wie vor stabil, da sich der Abwärtstrend der Cap Rates im siebten aufeinanderfolgenden Quartal beschleunigt hat“, fügt Philip Dunne hinzu. „Wir haben Möglichkeiten zum Erwerb von Vermögenswerten erfolgreich auf dem Tiefpunkt im letzten Marktzyklus vor der Renditekurve ausgemacht. Die Kapitalmärkte sind gesund und wir gehen davon aus, dass sich die Werterholung im Laufe des Jahres 2015 in Europa weiter fortsetzen wird. Jedoch bleiben wir in unseren Investitionen weiterhin diszipliniert. Wir glauben, dass sich die besten Möglichkeiten für Akquisitionen zu attraktiven Preisen auf den Märkten ergeben, die sich noch in einem frühen Stadium der Erholung befinden, insbesondere in Südeuropa, wo noch Spielraum für eine weitere Verdichtung der Cap Rates, signifikante Mietzinserhöhungen und eine Steigerung der Vermietungsquoten besteht.“

(Quelle: Prologis)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*