Newsticker

AXIT veröffentlicht Erfolgsmodell für Beschaffungsprozesse in der Automobilindustrie

AXIT Best Practices Automotive

Das Frankenthaler IT-Unternehmen AXIT hat die Wege der komplexen Material- und Teilebeschaffung in der Automobilindustrie analysiert und 15 Jahre Automotive Know-how in das Ergebnis einfließen lassen. Herausgekommen dabei ist ein Best Practice-Bericht, mit dem Hersteller ihre Beschaffungsprozesse zum Erfolgsmodell machen können.

„Die heutige Herausforderung in der Automotive-Logistik liegt darin, Komplexität in dem Zusammenspiel vieler Beteiligten zu reduzieren und agile Prozesse aufzusetzen,“ sagt Frauke Heistermann, Mitglied der Geschäftsleitung beim IT-Dienstleister AXIT. „Damit Teile und Komponenten wie bestellt beim Hersteller landen, müssen Prozesse vom Lieferabruf bis zur Auslieferung unternehmensübergreifend verknüpft und transparent gemacht werden.“

Aufgrund der Vielzahl von Lieferanten und Spediteuren, mit denen Automobilhersteller in der Regel zusammenarbeiten, entsteht ein komplexer Prozess. Denn zwischen den Partnern der Lieferkette nimmt die Kommunikation ihre eigenen Wege: Während Abholaufträge bei dem einen Zulieferer über Telefon oder Fax angestoßen werden, setzen andere auf EDI oder E-Mail. Folge: Ein durchgängiger und damit kontrollierbarer wie zeitlich planbarer Lieferprozess ist nicht darstellbar. Auch die unmittelbare Rückmeldung fehlt, die den Hersteller darüber ins Bild setzt, ob ein Lieferabruf und der tatsächliche Abholauftrag zusammenpassen oder ob es Abweichungen gibt.

Wann wurde die Lieferung abgeholt? Umfasst sie alle benötigten Lieferabrufe? Stimmt sie mit dem ursprünglichen Lieferavis überein? Wann wird sie tatsächlich geliefert? „Zwischen Lieferabruf und Auslieferung der benötigten Produkte befinden sich viele OEM und First Tier Supplier in der Informationsdefensive, weil beispielsweise eine durchgängige Verknüpfung aller Informationen entlang der Lieferkette fehlt“, beschreibt AXIT-Managerin Heistermann das Problem.

In dem aktuell veröffentlichten Best Practice-Bericht zeigt das IT-Unternehmen ein Erfolgsmodell auf, mit dem die Integration von Partnern und Prozessen in einem Beschaffungsnetzwerk für die Automobilindustrie gelingt. Gleichzeitig dokumentiert die Publikation, wie sich die mit dem Lieferprozess zusammenhängenden Managementprozesse in hohem Maße automatisieren und standardisieren lassen.

Basis für das Werk sind Prozesserfahrungen aus der Automotive-Branche, die AXIT als Betreiber der IT-Plattform AX4 innerhalb von 15 Jahren gesammelt hat. Die europaweit mit 150.000 Usern meist genutzte Plattform zur Cloud-basierten Steuerung von Logistikprozessen wird heute unter anderem von Audi, Ford, Deutz und Schmitz-Cargobull eingesetzt.

Der Best Practice-Bericht „Automotive“ kann kostenlos abgerufen werden unter www.axit.de/best-practices oder info@axit.de.

Quelle: AXIT AG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*