Newsticker

dm-drogerie markt setzt auf Kunststoffpaletten

Kunststoffpaletten befinden sich weiter auf dem Vormarsch. Die Zentek Pool System GmbH hat mit dem Logistikdienstleister der dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, der DSV Stuttgart GmbH & Co. KG, einen mehrjährigen Vertrag für den Einsatz von Kunststoffpaletten auf Mietbasis abgeschlossen. Die Ladungsträger im Euro-Paletten-Format werden künftig in der Belieferung der einzelnen Märkte des Drogerieunternehmens eingesetzt. Während der Vertragslaufzeit werden mehr als 15 Millionen Palettenbewegungen erwartet.

„Dieser Vertrag bedeutet auch einen großen Erfolg für die Kunststoffpaletten als Ladungsträger der Zukunft. Diese werden aufgrund ihrer hohen Lebensdauer, Tragfähigkeit und Nachverfolgbarkeit Stück für Stück an Bedeutung gewinnen“, kommentiert Stefan Frye, Geschäftsführer der Zentek Pool System. Dass ein volumenstarkes Handelsunternehmen wie dm-drogerie markt auf unseren Service setzt, stellt für uns einen erfolgreichen Start in den Markt von Mehrweg-Pooling-Systemen dar“, so Frye.

Das Tochterunternehmen des Entsorgungsunternehmens Zentek GmbH & Co. KG war Anfang des Jahres in den Markt gestartet. Die Zentek Pool System wird die Kunststoffpalette in enger Zusammenarbeit mit dem Logistikdienstleister DSV bei dm einführen.

Christian Bodi, als Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Logistik bei dm-drogerie markt, erklärt die Beweggründe aus Sicht des Handelsunternehmens: „Mit dem Einsatz der Kunststoffpaletten haben wir uns für einen neuen Weg entschieden und erhoffen uns viele Vorteile in der Distributionslogistik von unseren Verteilzentren bis hin zu unseren Märkten. Gerade dort, in unseren Märkten, vereinfachen die Kunststoffpaletten durch ihr deutlich geringeres Gewicht die manuellen Abläufe erheblich und bergen zudem ein geringeres Verletzungsrisiko für unsere Kolleginnen und Kollegen beim Umpacken der Waren. Die erwartete längere Lebensdauer der Kunststoffpalette gegenüber der Holzpalette trägt zu einer positiven Bewertung auch aus ökologischer Perspektive bei. In diesem Zusammenhang ist für uns bedeutsam, dass alte Kunststoffpaletten zu 100 Prozent recyclingfähig sind und der so gewonnene Rohstoff für die Neuproduktion verwendet werden kann.“

Zu dem System des Poolings erklärt Rolf  Wetzel, Director Retail Distribution & Services bei DSV: „Durch den Palettenkreislauf auf Mietbasis wird der administrative Aufwand erheblich gesenkt, was einen wichtigen Produktivitätsvorteil für uns darstellt. Mit der Zentek Pool System GmbH haben wir einen Spezialisten für das Mehrweg-Pooling als Kooperationspartner gewonnen.“ Entwickelt und gestartet wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit Ekart Kuhn von dem Beratungsunternehmen Ekupac.

(Quelle: Zentek)

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*