Newsticker

Weltgrößtes Containerschiff MSC Oscar geht mit DNV GL-Klasse in Fahrt

Die führende Klassifikationsgesellschaft für Schiffe und Offshore-Anlagen, DNV GL, heißt das größte Containerschiff der Welt in seiner Klasse willkommen. Die MSC Oscar hat eine Ladekapazität von 19.224 TEU, wurde von der Werft Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering (DSME) mit Sitz in Geoje (Südkorea) im Januar ausgeliefert und verkehrt bereits auf dem neuen Ost-West-Service der Mediterranean Shipping Company (MSC).

Das neueste Schiff der Schweizer Reederei setzt nicht nur hinsichtlich seiner Größe Maßstäbe für Containerschiffe. Eine Reihe von effizienzsteigernden Technologien wurde ebenfalls umgesetzt. So wurden die Maschinen optimiert, um den Treibstoffverbrauch automatisch in Abhängigkeit von der Reisegeschwindigkeit und den Witterungsbedingungen steuern zu können. Außerdem liegt die optimale Reisegeschwindigkeit in einem breiten Korridor und gewährleistet damit eine hohe betriebliche Flexibilität.

„Die MSC-Familie wächst seit nunmehr über vierzig Jahren – und mit ihr unsere Flotte“, sagt Diego Aponte, Vorstandsvorsitzender und Präsident von MSC. „Unsere Partnerschaft mit DNV GL ist ein wichtiger Bestandteil dieser Entwicklung. Wir sind stolz, heute Eigentümer des größten Containerschiffes zu sein, das die Weltmeere befährt. Die MSC Oscar trägt so zu unserem hohen Ansehen als führender Seefrachtbeförderer bei. In Kürze bekommt sie Gesellschaft von ihrem Schwesterschiff, der MSC Oliver, die dieselben anspruchsvollen Klassifikationsvorschriften erfüllt und einen weiteren Meilenstein in unserer langjährigen Beziehung zu DNV GL darstellt.“

In weniger als zwanzig Jahren hat sich die Ladekapazität von Containerschiffen mehr als verdreifacht – die Länge der größten Vertreter ist in diesem Zeitraum von etwa 300 auf 400 Meter rasant gestiegen. Die MSC Oscar ist 395,4 Meter lang, 59 Meter breit und hat einen Tiefgang von 16 Metern. Ursprünglich auf 18.000 TEU ausgelegt, wurde die MSC Oscar in der Bauphase um eine zusätzliche Containerlage auf Deck erweitert. Das Containerschiff ist auf dem neuesten Stand der Technik: Es verfügt über ein spezielles Widebeam-Design, ist mit einem torsionssteifen Kastenträger ausgestattet und ist aus Stahlplatten gebaut, die im Bereich des Lukensülls bis zu 100 Millimeter stark sind. Das Schiff kann im Laderaum Gefahrgut transportieren und ungefähr 1.800 Kühlcontainer aufnehmen.

Die Ladekapazität wurde durch die Implementierung des Klassenzeichens RSCS (Route Specific Container Stowage) erhöht. Den RSCS-Standard hat DNV GL entwickelt, um Frachtkapazitäten noch effizienter nutzen zu können. Mittels RSCS kann die Stauung und Sicherung von Containern auf unterschiedlichen Routen berechnet werden, wobei die jeweils typischen Wetter- und Seegangsverhältnisse berücksichtigt werden. Dadurch ist es möglich, die Beladung an Deck zu optimieren und die Ladekapazität insgesamt zu erhöhen.

„Angesichts unserer langjährigen Geschäftsbeziehungen freuen wir uns sehr, dieses historische Ereignis mit MSC feiern zu können,“ sagte Jan-Olaf Probst, Global Ship Type Director bei DNV GL – Maritime. „DNV GL ist stolz, dazu beigetragen zu haben, dass MSC heute zu den weltweit führenden Reedereien im Containerverkehr zählt, und wir hoffen, diese erfolgreiche Zusammenarbeit noch viele Jahre fortsetzen zu können. Die Entscheidung von MSC, die MSC Oscar und ihre Schwesterschiffe gemäß den Vorschriften von DNV GL zu bauen, zeigt eine klare Qualitäts- und Effizienzfokussierung und unterstreicht das Nachhaltigkeitsbewusstsein der Reederei.“

Der Bau des Schiffes dauerte vom ersten Zuschnitt der Stahlplatten bis zur Auslieferung, einschließlich der ausgedehnten Inbetriebnahme und Probefahrten, lediglich elf Monate. Die MSC Oscar ist das erste aus einer Reihe von sechs ultragroßen Containerschiffen (ULCS) der Olympic-Baureihe. Die übrigen Schwesternschiffe der Reihe sollen bis November 2015 vom Stapel laufen.

Die Zusammenarbeit zwischen MSC und DNV GL reicht bis zu den ersten Schiffen der Reederei zurück. Auch den Einstieg in den Markt der großen Containerschiffe im Jahr 2005 erfolgte gemeinsam – mit dem 9.000-TEU-Schiff MSC Pamela, das nach Klassifikationsvorschriften von DNV GL gebaut wurde.

MSC wartet aktuell auf die Fertigstellung von 18 weiteren Schiffen mit einer Kapazität von mehr als 19.000 TEU. Mit deren Auslieferung könnte MSC zur größten Containerschifffahrtslinie der Welt werden. Das dieser Schiffe, die MSC Oliver, wird ebenfalls die DNV GL-Klasse tragen und soll im April ausgeliefert werden.

(Quelle: DNV GL)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*